Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tuning BMW M235i Coupé

So motzen die Tuner das Sportcoupé auf

Dieselspeed-BMW M235i, Versus-BMW M235i, Frontansicht Foto: Rossen Gargolov 35 Bilder

Mit seinem 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Turbo und 326 PS ist das BMW M235i Coupé ein gern gesehener Gast in Tuning-Werkstätten. Vier getunte bayerische Sportcoupés wurden bereits bei sport auto vorstellig. Grund genug, sich die Palette an aufgemotzten Modellen des BMW M235i näher anzuschauen.

23.01.2015 Andreas Haupt Powered by

Im März 2014 kam das BMW M235i Coupé auf den Markt. Seither haben bereits einige Tuner Hand an den bayerischen Sportler gelegt. Versus Performance, Dieselspeed, Manhart, AC Schnitzer, Tuningwerk, RS Raceline und Henni Performance: Sie alle haben – wie die Redaktion – Gefallen an dem drehfreudigen 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Turbo gefunden.

BMW M235i von RS Raceline mit Après-Ski-Theke

In der Serie leistet das Aggregat 326 PS und 450 Nm. Die Tuner legen da selbstverständlich noch einen oben drauf. Die Tuningwerk GmbH aus dem bayerischen Puchheim etwa haucht dem BMW M235i satte 118 PS mehr ein. Damit der aufgeladene Reihensechser mit dann 444 PS nicht zu kochen beginnt, bringt Tuningwerk das Kühlsystem auf Vordermann – unter anderem mit einem 850-Watt-Lüfter. Passend zur Performance-Steigerung bepinselt der Spezialist sein Werk mit Rennstreifen.

Einen besonderen optischen Akzent setzt auch Tuner RS Raceline – in Form einer Après-Ski-Theke auf dem Heck des BMW M235i. Der überdimensionierte Heckflügel soll das Sportcoupé mit seinen 375 PS auf die Straße pressen.

Den BMW M235i von Raceline scheuchte sport auto bereits über den Kleinen Kurs von Hockenheim. Mit einer Zeit von 1:12,3 Minuten zeigte die Tuning-Variante auf, dass der Anpressdruck stimmt.

Manhart pfeift auf Alltagstauglichkeit

Trotzdem war ein Tuning-Konkurrent schneller: der BMW M235i von AC Schnitzer. Das Sportcoupé schoss in einem sport auto-Vergleichstest in 1:12,1 Sekunden um den Kleinen Kurs. Ein eigenes Zusatzsteuergerät, modifizierte Ladeluftkühler und eine neue Abgasanlage lassen im Zusammenspiel die Leistung des Schnitzer-BMW von 326 auf 380 PS klettern. So gerüstet rennt der manuell geschaltene BMW M235i von AC Schnitzer in 4,8 Sekunden auf Tempo 100 – und somit 2 Zehntel schneller als das Serienmodell.

Zu den zwei weiteren Kandidaten, die von sport auto bereits auf Herz und Nieren untersucht wurden, zählen die BMW M235i von Dieselspeed und Versus Performance. Ersterer bolzte in 1:12,4 Minuten über das Asphaltband in Hockenheim, letzterer ließ sich 4 Zehntelsekunden länger Zeit. Dafür ist der M235i von Versus in einem anderen Bereich Spitze: mit seiner Edelstahl-Abgasanlage (2.699 Euro) mit 200-Zellen-Metallkat und zwei 89er-Endrohre sorgt er für eine einzigartige Geräuschkulisse.

Wer beim BMW M235i auf Alltagstauglichkeit und Komfort pfeift, der ist bei Manhart an der richtigen Adresse. Der Veredler schmeißt die Rückbank des M235i auf den Müll und pflanzt dem Coupé stattdessen einen Überrollkäfig ein und verstärkt zudem die Karosserie. Eine neue Motorsteuerung, Sportabgasanlage und größere Ladeluftkühler lassen den Manhart MH2 Clubsport 430 PS und 592 Nm stark werden. Dazu spendiert man dem über 300 km/h schnellen M235i ein voll einstellbares Gewindefahrwerk.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die getunten BMW M235i-Modelle.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk