Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die Tuning-Highlights auf der IAA 2015

Mit Power-Plus nach Frankfurt

IAA 2015, Mercedes-AMG GT Brabus 600 Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 38 Bilder

Auf der diesjährigen IAA stellen auch einige Tuner ihre Werke vor. Dabei ist Frankfurt eigentlich nicht die erste Wahl für die Modding-Spezialisten. Aber: Insbesondere Brabus zeigt diesmal viel Präsenz.

17.09.2015 Roman Domes Powered by

Bottrop goes Frankfurt: Bei den Tunern zieht es vor allem Brabus nach Frankfurt. In die Stadt, in der alle zwei Jahre die Internationale Automobil Ausstellung stattfindet. Mit ihrer Tochter Startech bietet Brabus auch Tuning für andere Marken an, und nicht nur für Mercedes-Benz.

Brabus mit starker Präsenz in Frankfurt

Startech präsentiert auf der IAA 2015 ihre Interpretationen von Bentley Flying Spur und Continental. Die schmucken Engländer treten in Frankfurt mit aggressivem Frontsplitter samt Sideblades auf, tragen größere 22-Zoll-Felgen und einen Diffusor am Heck. Brabus- und Startech-typisch wird auch das Interieur mit wertigen Materialien wie Leder, Alcantara und Carbon verziert. Schicke Sache.

Muttergesellschaft Brabus zeigt mit dem auf 600 PS getunten Mercedes-AMG GT einen Ausblick, wie viel Power der schnelle Schwabe als "Black Series"-Modell haben könnte. Damit nicht genug: Auch die AMG-C-Klasse wird auf 600 PS gepuscht, für einen noch flotteren Alltag mit kurzen Intermezzos auf der Rennstrecke.

Für Offroader haben die Bottroper natürlich auch etwas im IAA-Aufgebot: den gepimpten Mercedes G 500 4x4², eine Extremversion der kultigen G-Klasse mit 500 PS und den auf 850 PS erstarkten G 63 AMG. Und für Fans von Elektro-Power präsentiert Brabus einen aufgehübschten Tesla Model S mit ein paar originellen Features im Innenraum. An der Leistung des 568 kW starken E-Renners ändert der Tuner jedoch nichts.

Alpina zeigt auf der IAA 2015 die gelifteten D3- und B3-Modelle

Auch beim "Hersteller exclusiver Automobile“, Alpina, ändert sich nichts an der Power ihrer Modelle. Die Bayern aus Buchloe, die Hersteller-Status haben und kein Tuner sind, bringen zur IAA in Frankfurt die facegelifteten Modelle des BMW 3er mit. Mit 410 PS leistet der B3 Biturbo nur 21 PS weniger als der M3, bleibt jedoch bei den täglichen Fahrten schön zurückhaltend und entspannt. 60 PS weniger und damit 350 PS pumpt der Alpina D3 Biturbo wahlweise auch nur an die Hinterachse - anders als beim Basismodell BMW 335d, das nur mit Allrad zu haben ist.

Einen Sportwagen, der momentan ebenfalls nur mit Allradantrieb zu haben ist, zeigt der Tuner Mansory mit dem "Torofeo“. Das ist eine wirklich völlig abgedrehte, verrückte und extreme Variante des Lamborghini Huracán mit sagenhaften 1.250 PS dank Biturbo-Aufladung. Mehr als doppelt so stark wie das schon beeindruckend schnelle 610-PS-Serienmodell. Heiligs Blechle!

Mansory und die 1.000-PS-Show

Außerdem geistern Gerüchte durchs Internet, die besagen, dass Mansory den Porsche 918 Spyder getunt hat. Leider waren die falsch, aber Mansory hatte trotzdem etwas dabei, das sogar noch stärker ist, als der der 918 - einen Bentley GTC mit 1.001 PS im Carbon-Kleid. Uff. Da hätten sich die Fans wohl lieber den Porsche gewünscht. Schade.

Beim S-Klasse Coupé ist das eine andere Geschichte, aber auch hier hat Mansory eine respektable Leistung vollbracht: Das auf sechs Exemplare limitierte Mercedes-AMG S 63 "Black Edition"-Coupé leistet 1.000 PS, soll aber mit vielen Flügeln und Spoiler auf dem Boden bleiben. Schaun'mer mal.

In unserer Bildergalerie finden Sie alle Tuning-Neuheiten, die auf der IAA 2015 in Frankfurt ihre Premiere feiern. Gönnen Sie sich die Zeit, es lohnt sich!

Anzeige
09/2015, Alpina B3 Biturbo BMW ab 183 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk