Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tunnel-Test 2008

Jeder Dritte fällt durch

Foto: ADAC 14 Bilder

Der 10. Tunnel-Test der europäischen Automobilclubs kommt auf das schlechteste Ergebnis seit fünf Jahren. Jede dritte von Tunnel-Röhren fiel durch, zwei erhielten von den Testern die Note „bedenklich“, siebenmal hieß es „mangelhaft“.

22.04.2008

Testverlierer, zum vierten Mal in Folge, ein italienischer Tunnel. Der 2,4 Kilometer lange Cernobbio am Comer See erhielt in sieben von acht Kriterien das Prädikat „mangelhaft“.

Der ADAC bringt die Missstände auf den Punkt: „keine Tunnelleitzentrale, keine Notrufeinrichtungen, kein automatisches Brandmelde- und Lüftungssystem, nicht gekennzeichnete Fluchtwege und zu wenige Notausgänge“. Weitere zwei Tunnel in Italien, der 2004 errichtete Breva-Tunnel sowie der 2007 gebaute Marinasco in der Nähe von La Spizia erhielten die Note „mangelhaft“.

Weitere „Verlierer“ aus Norwegen und Belgien

Die weiteren Verlierer: Die drei Tunnel in Norwegen, Eikefet, Jernfjell und Matreberg, alle drei nördlich von Bergen auf der E 39 gelegen sowie der belgische Tunnel Waasland auf der N49 bei Antwerpen.

Testsieger auch aus Deutschland

Die Testsieger mit der Note „sehr gut“: Der 2006 eröffnete Pont Pla-Tunnel in Andorra und der deutsche Tunnel Heidkopf auf der A38 zwischen Göttingen und Halle. Die drei weiteren deutschen Röhren konnten sich im Tunnel-Test jedoch nicht mit Ruhm bekleckern. Der Wattkopf-Tunnel auf der L 562 bei Karlsruhe und der Reutherberg-Tunnel auf der B 294 bei Freiburg erhielt die Note „ausreichend“. Hier wurde unter anderem die Flucht- und Rettungswege stark bemängelt.

Universitätstunnel in Düsseldorf erhält die Note „bedenklich“

Als „bedenklich“ wurde der Universitätstunnel in Düsseldorf auf der A46 eingestuft. Auch hier gab es Kritik an den Flucht- und Rettungswegen, dem Brandschutz und der Verkehrsüberwachung. Allerdings sollen bis 2010 die Mängel behoben werden.

Als besonderes Highlight streichen die europäischen Automobilclubs das Ergebnis der Schweizer San Bernardino heraus. Noch 1999 noch mit der Note „bedenklich“ eingestuft, kommt der vielbefahrene Tunnel mit einer Länge von 6,6 Kilometer nunmehr auf das Bestergebnis „sehr gut“. 240 Millionen Schweizer Franken wurden in die Modernisierung gesteckt.

Hohe Investitionen in die Tunnelsicherheit

Bis 2014, in Ausnahmefällen bis 2019, müssen nach einer EU-Richtlinie alle wichtigen Straßentunnel Minimalstandards erfüllen. Nach ADAC-Angaben sollen europaweit sieben Milliarden Euro für die Tunnelnachrüstung investiert werden – alleine für Deutschland sind bis 2012 570 Millionen Euro vorgesehen.

Umfrage
Haben sie Angst im Tunnel?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden