Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Umweltautos auf der IAA

Das sind die Öko-Modelle von morgen

Audi Urban Concept Foto: SB-Medien 56 Bilder

Alternative Antriebssysteme werden immer wichtiger für die Automobilbranche. Vor allem Elektroautos gelten als die Fahrzeuge der Zukunft. Die IAA wird daher eine ganze Halle dem Thema Elektromobilität widmen. Die Öko-Modelle auf der IAA im Überblick.

20.09.2009 Thomas Gerhardt

Als Highlights gelten auch bei der diesjährigen IAA die Conceptcars. Mit ihnen wollen die Autobauer ihre Innovationskraft und Ideen präsentieren. Audi wird eine Elektro-Studie mit dem Namen Urban Concept vorstellen. Der vierrädrige Roller mit zwei Elektromotoren wird als Coupé und Cabrio zu sehen sein. In unmittelbarer Nähe dürfte der Audi A2 Concept stehen. Die Technik-Studie wirft einen Blick auf den künftigen Nachfolger des Audi A2, der 2016 auf den Markt kommen soll.

IAA Rundgang: Die alternativen Konzepte 4:57 Min.

Elektro-Stadtautos von BMW und VW

BMW ist da schon weiter. Der Autobauer aus München geht mit den beiden Elektroautos i3 und i8 an den Start. Der eine zielt als Kleinwagen mit vollelektrischem Antrieb auf Autofahrer im urbanen Umfeld, der andere, ein Supersportler mit Hybrid-Technik will Sportwagen-Fans mit grünem Gewissen begeistern. Beide Modelle sollen ab 2013 zu kaufen sein. Zweirad-Freunde kommen beim Elektrorollerkonzept BMW Concept e auf ihre Kosten.

Bereits in Berlin vorgestellt, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf der IAA zu sehen, ist der Elektro-Einsitzer VW Nils. Die kompakte Elektro-Studie der Wolfsburger Autoschmiede rollt auf vier freistehenden Rädern und verfügt über einen Alu-Space-Frame sowie Flügeltüren. Der 460 Kilogramm schwere Einsitzer soll vor allem als Forschungsfahrzeug eingesetzt werden.

Blick in die Smart Fortwo-Zukunft

Relativ seriennah präsentiert sich das Mercedes B-Klasse E-Cell Konzept. Angetrieben von einem 70 kW starken E-Motor und einem Einliter-Dreizylinder-Verbrennermotor mit einer Leistung von 68 PS soll das Fahrzeug eine Gesamtreichweite von rund 600 km erreichen.

Einen ersten Ausblick auf den neuen Smart Fortwo gewährt Daimler mit der Präsentation des Smart Forvision auf der IAA. Das Conceptcar entstand in Zusammenarbeit mit BASF und ist mit zukunftsweisenden Technologien wie einem transparenten Solardach, organischen LED und leitfähigen E-Textilien bestückt. Neben der Studie Forvision wird auch der Smart Fortwo Electric Drive zu begutachten sein. Die dritte Generation des Elektro-Kleinwagens ist mittlerweile massentauglich und soll ab Frühjahr 2012 in den freien Handel kommen.

Massentauglich ist auch der Opel Ampera. Der Elektro-Opel präsentiert sich mittlerweile serienreif und wird ab Oktober zu Preisen ab 42.900 Euro ausgeliefert. Neben dem Opel Ampera soll der Opel RAK e-Conceptcar elektrisches Fahren auch für 16 Jährige interessant machen. Der Zweisitzer setzt auf extremen Leichtbau und soll bis zu 120 km/h schnell sein.

Peugeot zeigt Hybrid-Van mit 3,2 Liter Verbrauch

Neben den deutschen Herstellern sind natürlich auch die Automobilbauer aus dem Ausland mit Ideen und Entwicklungen zur elektromobilen Zukunft vertreten. Peugeot stellt mit der Studie HX1 ein sportlich-geschnittenes Van-Konzept vor, das bis zu sechs Personen Platz bietet und dank einer Kombination aus Diesel und E-Motor mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,2 Liter glänzen soll.

Ebenfalls aus Frankreich kommt der Renault Frendzy. Das kompakte Crossover-Modell mit Elektroantrieb trägt eine Besonderheit mit sich. Die Schiebetür auf der Beifahrerseite ist mit einem 37-Zoll großen Flachbildschirm bestückt, über den sich sowohl Ladestatus der Batterie sowie Reichweite als auch Werbung oder Nachrichten für Kunden anzeigen lässt.

IAA 2011 mit eigener Halle für Elektromobilität

Besonderheit auch auf der IAA: Zum ersten Mal wird der Elektromobilität eine eigene Halle gewidmet. Halle 4 steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der elektromobilen Zukunft. Man darf gespannt sein, denn nicht nur die großen Hersteller werden dort ihre Elektro-Autos vorstellen.

Umweltschonende Autos sind allerdings auch in Halle 8 zu finden. Auf rund 300 Quadratmetern dreht sich alles um das Thema Erdgas als Kraftstoff.  Hier wird eine große Auswahl aktueller Erdgas-Modelle vom Fiat Punto Evo über den VW Scirocco R und den Opel Zafira bis hin zur Mercedes-Benz E-Klasse mit Gasantrieb zu sehen sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige