Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Unfallstatistik Februar 2009

Weniger Verkehrstote im Februar

Foto: dpa

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist weiter deutlich gesunken. So starben im Februar 2009 in Deutschland 249 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen.  Das waren 46 Personen oder 16 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat.

27.04.2009 Uli Baumann

Die Zahl der Personen, die bei Unfällen Verletzungen davon getragen haben, ist nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Donnerstag (23.4.) um 18 Prozent auf 22.400 zurückgegangen. 

Insgesamt ereigneten sich 167.500 Straßenverkehrsunfälle im Februar 2009, 0,6 Prozent weniger als im Februar 2008. Während die Zahl der Unfälle, bei denen ausschließlich Sachschaden entstand, um 1,9 Prozent auf rund 150.100 angestiegen ist, sind die Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, um 18 Prozent auf 17.400 stark gesunken.
 
In den ersten beiden Monaten dieses Jahres hat die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle um 3,6 Prozent auf 358.400 gegenüber den ersten zwei Monaten des Vorjahres zugenommen. Diesen Anstieg führen die Statistiker auf die winterlichen Witterungs­verhältnisse im Januar und Februar zurück. Auf schnee- oder eisglatten Straßen kommt es häufiger zu Unfällen, diese sind aber weniger folgenschwer, da nicht so schnell gefahren wird.

Von Januar bis Februar 2009 ist die Zahl der Unfälle, bei denen ausschließlich Sachschaden entstand, um 6,3 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 321.600 gestiegen. Dagegen wurden in diesem Zeitraum 15 Prozent weniger Unfälle mit Personenschaden (36.800) gezählt. Bei diesen Unfällen kamen 530 Verkehrsteilnehmer ums Leben, 118 Menschen oder 18 Prozent weniger als von Januar bis Februar 2008. Im gleichen Zeitraum hatte sich die Zahl der Verletzten um 14 Prozent auf 47.500 verringert.

LandAnzahlggü Vj. (%)insges.Veränderung ggü. Vorjahr (Anzahl)
Baden-Württemberg5.581-15,758-31
Bayern8.079-15,286-26
Berlin1.494-27,15-6
Brandenburg1.222-5,423-8
Bremen507-6,62-1
Hamburg1.217-15,54-1
Hessen3.749-10,433-10
Meck.-Vorpommern840-19,1183
Niedersachsen5.415-14,773-21
Nordr.-Westfalen9.558-17,985-21
Rheinland-Pfalz2.320-19,036-1
Saarland754-12,45-6
Sachsen2.031-16,326-4
Sachsen-Anhalt1.413-13,2247
Schleswig-Holstein1.783-16,918-2
Thüringen1.238-14,916-8
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden