6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Unfallstatistik

Juli mit Plus

Foto: dpa

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Juli gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. 541 getötete Verkehrsteilnehmer bedeuten ein Plus von 0,9 Prozent, meldet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag (22.9.).

22.09.2006

Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Verletzten und zwar um 1,9 Prozent auf rund 43.100. Dies dürfte nicht zuletzt auf das hochsommerliche Wetter im Juli dieses Jahres zurückzuführen sein.

Von der Polizei wurden im Juli 2006 rund 182.600 Straßenverkehrsunfälle aufge­nommen, ein Rückgang um 1,5 Prozent gegenüber Juli 2005. Davon waren 33.800 (plus 3,0 Prozent) Unfälle mit Personenschaden und 148.800 (minus 2,4 Prozent) Unfälle, bei denen lediglich Sachschaden entstand.

Trotz des Anstiegs im Juli ist die Zahl der Verkehrstoten in den ersten sieben Monaten des Jahres 2006 um 6,8 Prozent auf 2.819 und die der Verletzten um 6,1 Prozent auf 232.000 zurückgegangen. Insgesamt registrierte die Polizei im Zeitraum von Januar bis Juli 2006 in Deutschland 1,26 Millionen Straßenverkehrsunfälle (minus 1,2 Prozent). Während die Unfälle mit Personenschaden gegenüber dem entsprechenden Vor­jahreszeitraum um 5,9 Prozent auf 180.100 gesunken sind, verringerte sich die Zahl der Unfälle mit nur Sachschaden leicht um 0,4 Prozent auf 1,08 Millionen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, 20/2017, Heftvorschau
Heft 20 / 2017 14. September 2017 162 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden