Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Unfallstatistik

Oktober mit Minus

Foto: dpa

Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen ist im Oktober dieses Jahres erneut gesunken. Auf deutschen Straßen starben nach den Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden vom Donnerstag (21.12.) 461 Menschen bei Unfällen, das waren elf Prozent weniger als im Oktober 2005.

21.12.2006

Damit ist die Zahl der Verkehrstoten den dritten Monat in Folge gesunken.

Weitere 38.500 Personen wurden verletzt, das waren rund 1.300 Personen oder 3,3 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2006 rund 195.400 Straßenverkehrs­unfälle, eine Abnahme um 1,8 Prozent gegenüber Oktober 2005. Dabei sind die Unfälle mit Personenschaden um 3,6 Prozent auf rund 29.800 und die Unfälle mit nur Sachschaden um 1,4 Prozent auf 165.700 zurückgegangen.

In den Monaten Januar bis Oktober 2006 hat die Zahl der polizeilich erfassten Straßen­verkehrsunfälle in Deutschland gegenüber dem entsprechenden Vorjahres­zeitraum um 1,1 Prozent auf 1,83 Millionen leicht abgenommen. Darunter waren 1,55 Millionen Unfälle mit nur Sachschaden (minus 0,4 Prozent) und 272.300 Unfälle (minus 4,7 Prozent), bei denen mindestens eine Person verletzt wurde. Bei diesen Unfällen starben seit Jahresbeginn 4.213 Menschen, das sind 352 Personen oder 7,7 Prozent weniger als im Zeitraum Januar bis Oktober 2005.

Ebenfalls einen Rückgang, wenngleich weniger stark (minus 4,8 Prozent auf 350.000), gab es in den ersten zehn Monaten dieses Jahres bei der Zahl der Verletzten.

Bei Straßenverkehrsunfällen Verunglückte und Getötete
von Januar bis Oktober 2006 *)

 

 Anzahlgegenüber Vorjahr in %
insgesamt
Veränderung gegenüber Vorjahr/Anzahl
 Baden-Württemberg 44.714 -2,5558 17
 Bayern61.408
-4,9
752
-104
 Berlin14.187
0,1
56
1
 Brandenburg10.562
-5,6
215
-11
 Bremen2.978
-3,6
12
-2
 Hamburg8.474
-10,7
25
-13
 Hessen26.666
-5,9
323
3
 Meck.-Vorpommern7.517
-6,5
151
-12
 Niedersachsen 36.100-6,5
495
-100
 Nordr.-Westfalen67.223
-5,4
589
-143
 Rheinland-Pfalz17.714
-8,3
218
-28
 Saarland5.271
-6,3
47
0
 Sachsen16.689
-4,9
229
2
 Sachsen-Anhalt10.742
-4,1
190
-13
 Schleswig-Holstein13.089
-7,0
143
15
 Thüringen 9.458-5,9
188
14
 Deutschland** 354.260-4,6
4.213
-352

*) Vorläufiges Ergebnis.
**) Einschließlich derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer nachmeldungen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden