Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Urteil

Unfallverursacher haftet auch für seelische Folgen

Foto: Archiv

Ein Unfallverursacher haftet grundsätzlich auch für seelisch bedingte Folgeschäden eines Verletzten. Das berichtete der "OLG-Report" unter Berufung auf ein Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts (OLG) Saarbrücken.

15.09.2006

Nach Auffassung der Richter gilt dies selbst bei einer "negativen psychischen Veranlagung" des Unfallopfers, die dann durch den Unfall akut wurde. Maßgeblich sei allein, dass die psychischen Schäden ohne den Unfall nicht aufgetreten wären (Az.: 4 U 326/03-5/05).

Das Gericht gab mit seinem Urteil der Klage eines Unfallopfers auf ein höheres Schmerzensgeld statt. Bei einem Verkehrsunfall war ein Auto auf den Wagen des Klägers aufgefahren. Seit dieser Zeit leidet er nach den Feststellungen eines Sachverständigen unter anderem an Ermüdungen, Reizbarkeit, Schwerhörigkeit und Interessensverlust. Die Versicherung des Unfallverursachers zahlte dem Kläger 1.500 Euro Schmerzensgeld.

Das OLG sprach ihm nun rund 23.000 Euro zusätzliches Schmerzensgeld zu. Die Richter ließen insbesondere den Einwand des Unfallverursachers und der Versicherung nicht gelten, der Kläger sei schon vor dem Unfall eine "labile Persönlichkeit" gewesen. Maßgeblich sei, dass die psychischen Probleme des Klägers durch den Unfall letztlich ausgelöst worden seien.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige