Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

US-Supercar-Duo

Mustang und Challenger im Kampfjet-Look

Dodge Challenger Airforce Foto: Airforce 22 Bilder

Die US-Luftwaffe hat in Kooperation mit der Tuning-Schmiede Galpin Auto Sports einen Ford Mustang und einen Dodge Challenger in spezieller Kampfjet-Optik aufgelegt. Mit den beiden Showcars geht es nun auf Rekrutierungstour.

09.01.2010 Ralf Bücheler

Das Militär stand bei US-Amerikanern schon immer hoch im Kurs. In letzter Zeit haben Army, Navy und Air Force aber wohl massiv mit Rekrutierungsproblemen zu kämpfen - da haben sich die Strategen im Pentagon eine clevere Marketing-Idee einfallen lassen und die so genannte "Supercar campaign" ins Leben gerufen.

Dodge Challenger Vapor 27 Sek.

Zwei getunte Muscle-Cars

Mit zwei getunten Muscle-Cars will die amerikanische Luftwaffe Air Force nun auf Rekrutierungstour durch die Lande ziehen und an High Schools, bei Tuning-Treffen und bei diversen Sport-Veranstaltungen für potentielle "Kundschaft" werben. Hinter den beiden X-1 und Vapor getauften Showcars verbergen sich ein Ford Mustang sowie ein Dodge Challenger der neuesten Generation, die speziell auf die Bedürfnisse der Air Force angepasst wurden - sprich alles was das Herz eines ausgebildeten Kampfpiloten der US-Streitkräfte begehrt ist an Bord, inklusive Schleudersitz, 360-Grad-Kamera, Joystick oder Schubregler.

Weißer Ford Mustang mit Flugzeug-Cockpit

Im Falle des Ford Mustang X-1 trifft das Wort Cockpit auch genau ins Schwarze, fühlt man sich beim näheren Betrachten doch direkt an die Kommandozentrale eines US-Kampfjets erinnert. Viele blinkende Kontrollleuchten, zahlreiche Monitore sowie ein Joystick zum Steuern der Maschine verleihen dem Mustang ein ganz besonderes Flair.

Schwarzer Dodge Challenger in Stealth-Optik

Mindestens genauso extrem tritt der Dogde Challenger Vapor in Szene, den die US-Boys in Tarnkappenbomber-Optik ganz in Matt-Schwarz präsentieren. Zwei nach unten abgeflachte und nach oben geöffnete Lenkräder - jeweils eines für Pilot und Co-Pilot - ein Nachtsichtgerät, eine Wärmebildkamera und ein in der Mittelkonsole angebrachter Schubregler anstelle eines Schaltknaufs, machen den besonderen Reiz des getunten Dodge Challenger aus.

Wie im Ford Mustang X-1 kommen auch beim Dodge Challenger Vapor Flügeltüren zum Einsatz. Beide Tuning-Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit der US-Customizing-Schmiede Galpin Auto Sports und wurden auch schon in Texas von Pimp-My-Ride-Legende Mad Mike vorgestellt. Über die genaue Motorisierung und die Fahrtauglichkeit der beiden Showcars schweigt sich die Air Force allerdings aus. Ein Hingucker sind die beiden Muscle-Cars in jedem Fall - nicht nur in den USA.

Umfrage
Welches Retro-Muscle-Car ist Ihr Favorit?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote