Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vauxhall Monaro VRX

Brit-Pop

Foto: Vauxhall 3 Bilder

Glückliches Inselvolk: ab März 2005 können britische Autokäufer das neue Vauxhall Monaro VXR-Coupé ordern. Ein echtes Muscle-Car mit einem über 400 PS starken Sechsliter-V8-Motor.

14.12.2004

War der Vauxhall Monaro VXR - die Europa-Variante des Pontiac GTO, der wiederum seinen Ursprung im australischen Holden Monaro hat - mit 388 PS und 510 Nm schon bisher nicht gerade schwächlich, so legen die Briten mit der Neuauflage des Coupés noch einen drauf. Der aus der Corvette entliehene Sechsliter-V8-Motor unter der Fronthaube leistet nun 404 PS und stemmt ein maximales Drehmoment von 530 Nm auf die Kurbelwelle. Damit soll der Monaro in knapp fünf Sekunden von Null auf 100 km/h spurten und eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h erreichen.

Angepasst an diese Fahrleistungen wurde das Fahrwerk neu abgestimmt, die Bremsanlage nochmals verstärkt und die Motorhaube perforiert, damit dem V8 nicht die Kühl- und Atemluft ausgeht.

Weitere Erkennungsmerkmale des schnellsten Vauxhall aller Zeiten sind die Vierrohr-Auspuffanlage und 19 Zoll große Leichtmetallfelgen im Zehnspeichen-Design. Preislich soll auch der neue Monaro sich deutlich von ähnlich leistungsstarken Sportwagen distanzieren, wie schon sein Vorgänger. Rund 37.000 Pfund (umgerechet rund 53.600 Euro) soll der Monaro VRX ab März kosten.

Kontinentale Kunden müssen auf das Power-Coupé allerdings verzichten. GM-Chefentwickler Bob Lutz hatte den Pontiac GTO zwar auch Opel zur Vermarktung angeboten. Die Rüsselsheimer haben das Angebot aber dankend abgelehnt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige