Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vaydor G35

Infiniti G35 wird zum Supersportler

Vaydor Exotics, Body Kit, Tuning, Infiniti G35 Foto: Vaydor Exotics 8 Bilder

Vaydor Exotics aus Florida legt den Infiniti G35 unters Messer - und macht aus dem eher einfach gestrickten Coupé einen optischen Supersportwagen. Die Veränderungen verhelfen dem Vaydor G35 sogar zu einer Rolle in einem Kinostreifen.

20.01.2016 Andreas Haupt Powered by

Mit Schönheitsoperationen lässt sich heute fast alles machen: die Nase korrigieren, das lästige Bauchfett absaugen, die Lippen aufspritzen oder die Körbchengröße um ein, zwei Nummern vergrößern. Ob das danach auch immer besser aussieht? Die Einen finden ja, Anderen ist die natürliche Schönheit viel lieber.

Auch bei Autos ist das so eine Sache. Sie lassen sich mit ein paar Handgriffen manchmal zu echt knackigen Geräten tunen. Der Bogen lässt sich aber auch ganz leicht überspannen. Dann wird das gepimpte Gefährt nicht mehr beklatscht, sondern verpönt. Nach dem Motto: Geh in die Ecke und schäm' dich.

Vaydor Exotics pimpt den Infiniti G35

Vaydor Exotics aus Florida fährt mit seinem getunten Auto sicher auf ganz dünnem Eis. Doch wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Der Veredler hat für den Infiniti G35 (Baujahr 2003-2006) ein Tuning-Paket aufgelegt, das Ganzkörper-OP, Charakter- und Geschlechtsumwandlung in einem ist. In einfachen Worten: Vaydor formt den Infiniti G35 zum optischen Supersportler. Das wäre so, als ob man aus einer Katze einen ausgewachsenen Tiger macht.

Die gesamten Umbauarbeiten listet Vaydor Exotics auf seiner Homepage in 24 Punkten auf. Die wichtigsten: An die Front hängt der Tuner eine radikale Schürze und integriert flache Scheinwerfer. Motorhaube, Türen, Schweller, Dach und Heckpartie werden ebenfalls getauscht. Basis bleibt die Struktur des Infiniti G35. Das Wide-Body-Kit soll laut Schweizer Blick zwischen 36.500 und 55.000 Euro kosten.

Als Motor dient der serienmäßige 3,5-Liter-V6. Auf Wunsch lässt Vaydor das Aggregat bis zu 400 PS an die Hinterräder schicken. In dieser Konfiguration soll der Vaydor G35 in 3,2 Sekunden auf 96 km/h kacheln. Auch eine noch radikalere Leistungsausbeute soll drin sein. Für den Umbau veranschlagt Vaydor rund einen Monat. Zwei Monate soll die Veredlung des Innenraums dauern.

Die Aufmerksamkeit der Filmemacher hat der Vaydor G35 bereits erregt. Der getunte Infiniti soll in der Comicverfilmung "Suicide Squad", die im August 2016 anläuft, vom Bösewicht Joker (gespielt von Jared Leto) gesteuert werden. In dem Streifen spielt auch Superstar Will Smith mit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk