Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VDA

Auto-Boom im November

Foto: Volkswagen

Die deutschen Autohersteller haben zum Jahresende einen weiteren Gang zugelegt. Im Inland wurden im November 13 Prozent mehr Personenwagen deutscher Marken zugelassen als ein Jahr zuvor, berichtete der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Montag (6.12.) in Frankfurt.

06.12.2004

Gleichzeitig stiegen die Bestellungen aus dem Inland um 21 Prozent. Damit bewegt sich die Inlandsnachfrage nach einem zögerlichen Start auf hohem Niveau, während sich die Nachfrage im Ausland abschwächt. VDA-Präsident Bernd Gottschalk will am Freitag die aktuelle Entwicklung sowie Tendenzen für 2005 erläutern.

Die US-Nachfrage sinkt - Euro zu hoch

Aus dem Ausland kamen im November nur zwei Prozent mehr Bestellungen für deutsche Modelle. Vor allem in den USA sinkt die Nachfrage nach deutschen Modellen wegen des hohen Euro-Kurses. Die Exporte deutscher Autos gingen im November um elf Prozent zurück. Im Oktober hatte es bereits ein Exportminus von acht Prozent gegeben. Seit Januar lieferten die deutschen Firmen aber zwei Prozent mehr Fahrzeuge ins Ausland. Der VDA hatte 2004 einen neuen Exportrekord von 3,7 Millionen Personenwagen angepeilt. Bis November wurden knapp 3,4 Millionen Fahrzeuge "Made in Germany" exportiert.

Nach einem schwachen Jahresbeginn hat die Autokonjunktur in Deutschland kräftig angezogen. Vor allem neue Modelle wie VW Golf, Opel Astra, 1er BMW und die Mercedes A-Klasse bescherte den Herstellern auch im November ein dickes Absatzplus und steigende Auftragszahlen.

Die Neuzulassungen deutscher Marken stiegen um 13 Prozent auf 205.000, bei Fahrzeugen ausländischer Marken gab es ein Plus von fünf Prozent auf 79.000. Damit erhöhte sich der Anteil deutscher Marken an den Neuzulassungen im November auf 72 Prozent.

Der Absatz von Fahrzeugen deutscher Marken von Januar bis November liegt inzwischen mit knapp 2,1 Millionen genau auf Vorjahresniveau. Die Zulassungen ausländischer Hersteller gingen im gleichen Zeitraum um zwei Prozent zurück, so dass der gesamte Automarkt in Deutschland bislang noch ein Minus von rund einem Prozent verzeichnet. Für 2004 erwartet der VDA in etwa das gleiche Niveau bei den Neuzulassungen wie 2003 (3,24 Millionen). Die Produktion lag von Januar bis November mit 4,8 Millionen Fahrzeugen um zwei Prozent über dem Vorjahresniveau. Im November rollten allerdings acht Prozent weniger Personenwagen von den Bändern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige