Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VDA

Inlandsnachfrage steigt im Januar

Foto: Volkswagen

Die deutschen Autohersteller freuen sich über eine leicht steigende Nachfrage aus dem Inland. In Deutschland legten die Autobestellungen im Januar um knapp drei Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu, berichtete der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag (4.2.) in Frankfurt.

04.02.2005

Attraktive neue Modelle und Rabatte hätten die Inlandsbestellungen trotz der Konsumschwäche den achten Monat in Folge steigen lassen. Die neuen Modelle trieben auch den Export. Die Auftragseingänge aus dem Ausland erhöhten sich zu Jahresbeginn um fünf Prozent. Im Vergleich zum Vormonat nahmen sie saisonbereinigt um acht Prozent zu. Die Ausfuhren stiegen im Vorjahresvergleich um drei Prozent. Trotz des starken Euro will die Branche 2005 den Exportrekord des Vorjahres von 3,7 Millionen Fahrzeugen wieder erreichen.

Drei Prozent weniger Neuzulassungen

In Deutschland rechnet der VDA für das Gesamtjahr mit 3,25 Millionen Neuzulassungen, etwas weniger als im Vorjahr. Im Januar gingen die Neuzulassungen um drei Prozent auf 202.000 zurück. Darunter litten vor allem die deutschen Marken. "Vorgezogene Käufe zum Jahresende und die immer noch nicht überwundene Verunsicherung der Verbraucher haben die Zulassungen im Januar gedrückt", berichtete der Verband. Insgesamt stellten die deutschen Hersteller im Januar 404.000 Personenwagen her, neun Prozent mehr als vor Jahresfrist. Auch saisonbereinigt stieg die Inlandsproduktion im Vergleich zu Dezember um neun Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige