Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VDA

Schwierige Nachfolgersuche

Foto: dpa 103 Bilder

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) sucht nach dem überraschenden Rücktritt seines Präsidenten Bernd Gottschalk mit Hochdruck nach einem neuen Cheflobbyisten.

12.03.2007

Erste Kandidaten haben bereits abgewunken, so steht der ehemalige BMW-Chef Helmut Panke nicht zur Verfügung. Panke habe andere Pläne, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag (12.3.) aus Branchenkreisen. 

Nach Angaben aus dem Kreis der Verbandsmitglieder soll die Entscheidung möglichst bald fallen. Der VDA war am Montag nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen, ein Termin für eine Entscheidung wurde bislang nicht genannt.

Hoher Druck aus den eigenen Reihen

Mitten in der Klimaschutzdebatte hatte Gottschalk am Samstag sein Amt niedergelegt, obwohl der 63-Jährige erst im Oktober für zwei Jahre wiedergewählt worden war. Grund für den Rücktritt war laut Branchenkennern der zunehmende Druck aus den eigenen Reihen, die ihm zu zögerliches Verhalten und Fehler in der Klimadebatte vorwarfen. Der neue Kandidat müsse politisches Gespür und gute Kontakte nach Brüssel und Berlin haben, hieß es aus VDA-Kreisen in Frankfurt.

Kandidaten: Pischetsrieder und Hubbert

Als weitere mögliche Kandidaten werden andere ehemalige Vorstandschefs wie Bernd Pischetsrieder von VW oder Jürgen Hubbert von Mercedes gehandelt. Branchenkenner befürworten aber nicht unbedingt einen Automanager. "Der bessere Problemlöser wäre im Moment ein Politiker, und kein Manager, der nur die technische Sichtweise vertritt", sagte Analyst Christoph Stürmer vom Prognoseinstitut Global Insight. Andere Autobauer wie Ford wollten am Montag keine Stellungnahme zu dem Thema abgeben.

Der VDA vertritt mehr als 500 Unternehmen der Auto- und Zulieferindustrie mit mehr als 750.000 Mitarbeitern. Der Verband richtet alle zwei Jahre die weltgrößte Auto-Ausstellung IAA in Frankfurt aus. Sie lockt fast eine Million Besucher an und findet das nächste Mal vom 13. bis 23. September 2007 statt. Gottschalk stand seit 1996 an der Spitze des Verbandes. Zuvor war der promovierte Volkswirt Mercedes-Vorstand für Nutzfahrzeuge in Stuttgart, schied dort aber auf eigenen Wunsch wegen unterschiedlicher Auffassungen bei der Neuorganisation im Konzern vorzeitig aus.

Umfrage
CO2-Diskussion: Hat der VDA bei der Lobbyarbeit versagt?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige