Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VDAT-Tune it! Safe!

Nur seriöses Tuning bringt den erhofften Fahrspaß

Mini E Tuning Foto: AC Schnitzer 29 Bilder

Der Arbeitskreis Tune it! Safe! hat sich auf die Fahnen geschrieben, Automobilfans den seriösen und vor allem sicheren Weg des Fahrzeugtunings vorzustellen. Auf der Essen Motor Show wurde das neueste Projekt enthüllt.

01.12.2010

Bei dem Projekt Tune it! Safe! steht im Rahmen der Initiative des Bundesverkehrsministeriums, des Reifenherstellers Hankook und des Verbands der Automobil Tuner (VDAT), nicht der erhobene Zeigefinger, sondern die sachliche Aufklärung im Vordergrund.
 

Tune it! Safe! will Autofans vor schlechter Qualität schützen

Das seit fünf Jahren existierende Projekt hat nach wie vor volle Berechtigung, denn falsche Anbieter setzen vor allem auf die Begeisterungsfähigkeit des zumeist jungen Publikums. Billigteile verfügen oft nicht über eine Allgemeine Betriebserlaubis. Und dies nicht, um den Tuning-Freaks den Spaß zu verderben, sondern weil in vielen Fällen eklatante Mängel vorliegen.

Sicherheit ist im Straßenverkehr immer oberstes Gebot - auch und vor allem, wenn es um Tuning geht. Wie der richtige Weg aussehen kann, zeigen die Aktionsfahrzeuge von Tune it! Safe!. 2010 stellt Tune it! Safe! auf der Essen Motor Show das aktuelle Projektauto vor. Der Mini E wurde von Tuner AC Schnitzer optisch auf Vordermann gebracht und trägt, wie auch die Vorgänger, eine Polizei-Lackierung inklusive Blaulicht.

Tune it! Safe! Mini mit Elektro-Antrieb

Das Bodykit besteht aus einer Front- und Heckschürze. Ein höhenverstellbares Rennsportfahrwerk und eine kräftigere Bremse an der Vorderachse ergänzen den sportlichen Look des Elektro-Autos. Neben der Optik setzt Tune it! Safe! 2010 erstmalig auf den alternativen Antrieb. Mit einer Reichweite von 160 bis 180 Kilometern ist der 204 PS und 220 Newtonmeter kräftige Mini im Polizei-Trimm zur Kurz-Wege-Verbrecherjagd geeignet.

Dann muss er, je nach Akku, zwischen 2,4 und 10,1 Stunden an die Steckdose, bevor er mit einer Beschleunigung von 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h aufholen kann. Natürlich ist der Tune it! Safe Mini E nicht wirklich für den Einsatz im Polizei-Dienst gedacht, sondern soll als Aushängeschild für sicheres Tuning auf einigen Messen ausgestellt werden.

BMW von 2009

Das letzte Tune it! Safe! Projektauto war ein Polizei-BMW. Die Folienbeklebung steuerte Foliatec bei und die Reifen des Schnitzer ACS1 im Format 235/30 ZR 20 der langjährige Partner Hankook. Schnitzer selbst verhalft dem 2,0-Liter-Turbodiesel zu 241 PS und einem maximalen Drehmoment von 480 Nm.

Damit der 1er schnittig tief daher kommt, wurde ein Sportfahrwerk mit 30 Millimeter Tieferlegung montiert und natürlich trug der "ACS1" auch das aktuelle Karosseriekit, bestehend aus zweiteiligem Frontspoiler, Heckschürzeneinsatz, Heckflügel und Dachheckspoiler. In die Front integriert wurden LED-Tagfahrlichter, das Heck zierte eine verchromte AC Schnitzer Racing-Auspuffendblende.

Tune it! Safe! Scirocco von 2008

2008 wurde ein Volkswagen Scirocco mit Tuning-Teilen von VDAT-Mitgliedern sowie breiten Reifen von Hankook ausgestattet. Diese Symbolfahrzeuge - Vorgänger waren ein Techart-Porsche sowie ein Mercedes CLS und ein Smart Fortwo von Brabus - war ebenfalls in ein Polizei-Dekor gehüllt. Dies soll untermauern, dass die Polizei in Sachen Tuning nicht die Verkörperung des Bösen ist, sondern aktiv für sicheres Tuning mit eintreten will. Der Polizei- Scirocco repräsentierte 2009 die Initiative und zog beim 24h-Rennen im DSK-Zelt viele Blicke auf sich.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tune-it-safe.de .

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk