Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW X6 und Mercedes GLE Coupé im Vergleich

Welches SUV-Coupé ist besser?

BMW X6 und Mercedes GLE Coupé Mix Foto: BMW, Mercedes, Patrick Lang 21 Bilder

Kritische Stimmen sagen, ein SUV in Coupé-Version verbindet die Nachteile zweier Welten: Weniger Platz, aber dafür gesteigerter Verbrauch und Grundpreis. Warum also sollte man so ein Schiff kaufen? Wir wollen der Sache auf den Grund gehen und vergleichen die beiden Alpha-Tiere dieser Gattung.

09.08.2015 Patrick Lang Powered by

"Unverwechselbare Silhouette." So beschreiben die Leute von BMW den X6. Stimmt nicht. Zumindest nicht mehr, seit es das GLE Coupé von Mercedes gibt. Die sehen nämlich fast gleich aus. Punkt eins abgehakt. Design-Aspekte lassen sich objektiv ohnehin schwer diskutieren. Der BMW hat die sportlichere Linie, der Mercedes das schönere Heck. Kann man auch anders sehen, muss man aber nicht. Wir betrachten die jeweiligen Basisbenziner BMW X6 xDrive35i und Mercedes GLE 400 4Matic Coupé. Die spielen nicht nur äußerlich, sondern auch datengestützt in der gleichen Liga. Wer einfach nur ein Auto mit ordentlich Gewicht, einem hohen Schwerpunkt und reduzierter Querdynamik möchte, der darf blind wählen. Viele Unterschiede gibt es nicht. Imagemäßig wollen beide dick auflegen, spitzfindig kann dem BMW als Genre-Vater aber ein kleiner Vorteil eingeräumt werden. Sofern es als Image-Vorteil zählt, ein SUV-Coupé zu sein.

Mercedes GLE Coupé ist sportlicher

Wenn Sportlichkeit in dieser Fahrzeug-Gattung eine Rolle spielt, dann zieht der Mercedes nach. Mit seinen 333 PS bietet er 27 Pferdchen mehr als die Münchener Konkurrenz. Obwohl damit 80 zusätzliche Kilo bewegt werden müssen, schafft der 2,18-Tonnen-Benz den Spurt von 0 - 100 km/h in 5,9 Sekunden, während der BMW mit 6,4 Sekunden das Nachsehen hat. Das könnte auch daran liegen, dass der Reihensechser im X6 von einem Turbo und der 3-Liter-V6 im GLE Coupé von einem Biturbo beatmet werden. Zudem läuft der GLE mit 247 km/h an der Obergrenze sieben Stundenkilometer schneller. Bei beiden macht sich durch das Ausloten der Maximalgeschwindigkeit allerdings auch der Verbrauch bemerkbar. Jenseits der 200 km/h genehmigen sich die Benziner auch jenseits von 30 Litern auf 100 km. Den kombinierten Durst geben BMW und Mercedes mit 8,5 und 8,9 Litern an. Da dürfte dann allerdings ein zärtlicher Gas-Fuß gefragt sein.

Was die Umweltfreundlichkeit betrifft wird es niemanden überraschen zu hören, dass auf dem Markt auch vernünftigere Autos zu finden sind. Der CO2-Ausstoß beziffert sich im GLE Coupé auf 207 und im X6 auf 200 g/km. Beide liegen nach den Werten auf dem Papier in der Effizienzklasse C. Für effizientes Schalten ist im Mercedes die Neungang-Automatik verantwortlich. Das bayerische SUV-Coupé gibt sich mit einem Gang weniger zufrieden, arbeitet aber etwas drehfreudiger als das GLE Coupé.

BMW X6 ist ausgestattet etwas teurer

Der Basispreis des X6 xDrive35i liegt bei 66.400 Euro. Für das GLE 400 4Matic Coupé sind 67.235 Euro fällig. Also kämen Sie mit dem BMW etwas günstiger weg. Aber sind wir mal ehrlich: Wer sich für einen solchen Wagen entscheidet, der überblättert die Optionsliste garantiert nicht gähnend. Wenn beide Autos sinnvoll ausgestattet werden, dreht sich das finanzielle Blatt. Wir buchen im X6 folgendes dazu: Adaptives Fahrwerkspaket Professional für 5.100 Euro, damit er nicht zur Kurvenschaukel wird. Das Navi-Paket Connected Drive für 3.400 Euro, weil ohne Navigation heute nichts mehr geht. Die Park Distance Control (PDC) für 340 Euro, damit man mit diesem massiven Schlitten keine Smarts oder Ford KAs überfährt. Und schließlich noch das BMW Head-Up Display für 1.390 Euro, weil man sich in dieser Klasse ja auch ein Technik-Bonbon gönnen möchte. Damit liegt der X6 dann bei 76.630 Euro.

Für den Daimler buchen wir die vergleichbare Ausstattung. Die Park-Hilfe mit Parktronic und Rundumsicht (642 Euro), die Luftfederung Airmatic (2.035 Euro), das Navigationssystem Comand Online (3.510 Euro) und als Schmankerl eine Beleuchtung für die Trittbretter und den Mercedes-Stern (insgesamt 1.207 Euro). So konfiguriert landet das GLE Coupé preislich mit 76.285 Euro knapp unter dem BMW. Zugegeben, viel macht es nicht aus. Wie gesagt, es sind eben sehr ähnlich Fahrzeuge.

Und die Größe ist doch entscheidend

Die Betrachtung der Abmessungen unterstreicht diese Aussage. Beide sind etwa 4,9 Meter lang, 1,7 Meter hoch und etwas mehr als 2,1 Meter breit (mit Außenspiegeln). Es gibt im GLE Coupé zwei Teilbereiche, die mehr Platz bieten. Das wären einmal der Kofferraum mit 650 Litern Volumen hinter einer ärgerlich hohen Ladekante (BMW 550 Liter) und dann der Tank mit 93 Litern Fassungsvermögen (BMW 85 Liter). Ansonsten haben Fahrer und Passagiere vergleichbar viel Raum zum freien Entfaltung. Die Innenhöhe ab Sitzfläche beträgt im X6 vorne 1.013 mm und im GLE Coupé 1.020 mm. Hinten sind es 961 und 959 mm. Auch Breite und Beinfreiheit schenken sich nicht viel.

"Typisch Mercedes, spannend anders." So beschreiben die Leute von Mercedes das GLE Coupé. Stimmt auch nicht. Zumindest wenn man X6 und GLE Coupé nebeneinander stellt. Am Ende haben diese beiden SUV-Coupés so viel gemeinsam, dass letztlich die Marken-Sympathie entscheiden muss. Eine dritte Option gibt es allerdings auch noch: Man trifft statt der Entscheidung zwischen X6 und GLE Coupé lieber eine Entscheidung in der Grundsatzfrage SUV oder Coupé und sucht sich ein ganz anderes Auto aus.

Anzeige
BMW X6 BMW X6 ab 582 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW X6 BMW Bei Kauf bis zu 20,15% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk