Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Verkehrsbrennpunkte in Deutschland

Diese Staus kosten 48 Mrd. Euro

Autobahn, Stau Foto: Keystone 27 Bilder

Staus in Hamburg verursachen bis 2025 Kosten in Höhe von 7,7 Milliarden Euro. Das geht aus der Inrix Roadway Analytics-Studie hervor. Hier die Ergebnisse für ganz Deutschland im Detail.

30.11.2016 Holger Wittich 1 Kommentar

Stauhochburgen in Deutschland sind Hamburg, Stuttgart und München

Demnach verursachen bis 2025 Staus in deutschen Städten mit mehr als 250.000 Einwohnern insgesamt einen volkswirtschaftlichen Schaden von 47,6 Milliarden Euro – wenn die Verkehrsbrennpunkte nicht eleminiert werden.

Neben Hamburg und dort explizit die Autobahn A7 stehen noch München mit einem Kostenfaktor von 5,6 Milliarden Euro sowie Stuttgart mit Kosten in Höhe von 5,2 Milliarden Euro auf den Top 3 Plätzen.

Inrix-Analyse umfasst 27 deutsche Städte

Betrachtet man die einzelnen Verkehrsbrennpunkte der 27 untersuchten Städte, so liegen Hamburg und Stuttgart (A7 bei Hamburg Ausfahrt Othmarschen sowie A8 Ausfahrt Leonberg) mit jeweils 1,3 Milliarden Euro an Kosten auf Platz 1. Dritter Verkehrshotspot ist die A3 Nord Ausfahrt Köln-Mühlheim deren Staus 653 Millionen Euro Kosten verursachen.

In Deutschland identifizierte „Inrix Roadway Analytics“ 8.517 Verkehrsbrennpunkte in 27 Städten und verglich sie anhand des sogenannten Impact Factors (Einflussfaktors), der sich aus der Länge, Dauer und Anzahl der Staus im September 2015 zusammensetzt.

London-Stau so teuer wie alle deutschen Staus

Aber auch im europäischen Vergleich sind deutsche Städte in den Top 10 zu finden. Ganz vorne rangiert London mit 12.776 Verkehrsbrennpunkten, die bis 2025 alleine 47,8 Milliarden Euro an Kosten verursachen werden – mehr als alle 27 deutschen Städte zusammen. Dahinter platzieren sich Rom (9,6 Mrd. Euro), Paris (9,1 Mrd. Euro) und dann mit Hamburg die erste deutsche Stadt. Madrid (6,2 Mrd. Euro), Antwerpen (5,9 Mrd. Euro), München, Stuttgart, Köln und letztendlich Mailand (alle jeweils 3,8 Mrd. Euro) komplettieren die Top 10 der EU.

Insgesamt 19 Länder untersuchte die Inrix-Studie und kam zu dem Ergebnis, dass in allen Ländern zusammen, Staus einen Schaden von 207,9 Milliarden Euro anrichten. In unserer Fotoshow sehen sie die einzelnen Egebnisse de Inrix-Analyse der deutschen Städte.

LandAnzahl StädteBrennpunkteKosten
Großbritannien2120.37570,2 Mrd. €
Deutschland278.51747,6 Mrd. €
Italien125.06921,7 Mrd. €
Frankreich91.84416,9 Mrd. €
Spanien162.33511,9 Mrd. €
Belgien39258,9 Mrd. €
Niederlande44163,9 Mrd. €
Tschechische Republik34843,9 Mrd. €
Ungarn11.2843,3 Mrd. €
Norwegen24323,2 Mrd. €
Schweden34612,7 Mrd. €
Österreich26282,3 Mrd. €
Luxemburg11672,2 Mrd. €
Schweiz12142,2 Mrd. €
Portugal13111,9 Mrd. €
Polen121.0721,8 Mrd. €
Slowakei13061,8 Mrd. €
Dänemark24491,0 Mrd. €
Finnland2373773 Mio. €
Insgesamt (19)12345.662207,9 Mrd. €
Neuester Kommentar

Da spricht man leider immer nur von Kosten, die durch Stau verursacht werden.
Wer diese Kosten trägt und das System vorher schon vorfinanziert hat ist doch immer nur der Steuerzahler und wenn er dann auch noch Auto fährt - man könnte fast glauben wir Autofahrer bestrafen uns selbst mit unserem Tun. - Dabei ist es doch die verantwortungslose Politik der vergangenen Jahre, die uns täglich in diese Falle lockt.
Aber der deutsche Autofahrer ist immer der Dumme weil er von den Herrschaften in den schwarzen Chauffeurlimousinen gerne ignoriert, oder wenn notwendig mit Hoheitskennzeichen mal kurz von der Strecke verscheucht wird. Hoffentlich sehen das bei der nächsten Wahl viele als Anlass mal darüber nach zu denken.

dietmarseyerle 30. November 2016, 17:14 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige