Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Veteran Motor Cars-Auktion

Elf Veteranen - Kaufen und Fahren

 1901 Renault 4½hp Type D Rear-entrance Tonneau Foto: Bonhams 1793 Ltd. 30 Bilder

Am 5. November versteigert das Auktionshaus Bonhams in London elf Fahrzeuge aus der Frühzeit des Automobilbaus. Alle elf Wagen wurden vor 1905 gebaut - und können daher beim London to Brighton Veteran Car Run teilnehmen.

02.11.2010 Powered by

Bonhams bietet mit der Veteran Car-Auktion zwei Tage vor der 33. Auflage des ältesten Automobilrennens der Welt die Gelegenheit, ein startberechtigtes Fahrzeug zu ersteigern. Beim London to Brighton Veteran Car Run dürfen nur Automobile mit Baujahr vor 1905 starten, elf davon verkauft jetzt das Auktonshaus Bonhams in London.

Mit dem Auto von der Auktion direkt zum Veteranenrennen

Drei der gelisteten Fahrzeuge wurden für den London to Brighton Veteran Car Run gemeldet, die neuen Eigner können also direkt ihre Errungenschaft bei dem 60-Meilen-Rennen auf Herz und Nieren testen. Das älteste der drei Fahrzeuge ist ein De Dion Bouton 4 1/2/6hp Vis-á-vis von 1900, für das ein Estimate von 50.000 bis 60.000 Pfund (57.000 bis 68.500 Euro) angesetzt wurde. Bei dem Auto sitzen sich die Passagiere gegenüber und statt eines Lenkrades dient eine Kurbel zur Richtungsänderung.

Das zweite Auto mit Startberechtigung beim 2010er London to Brighton Veteran Car Run ist ein Rochet 4 1/2 hp Vis-à-vis von 1902, das mit einem Estimate von 38.000 bis 45.000 Pfund (43.000 bis 51.000 Euro) angeboten wird. Die Originalität wurde bei der Restaurierung des Veteranen-Autos weitgehend gewahrt, eine nachgerüstete elektrisch betriebene Wasserpumpe soll für größere Zuverlässigkeit sorgen. Der neue Besitzer kann dies am 7. November testen, der Rochet trägt die Startnummer 157 und geht morgens um 7.28 Uhr an den Start.

Auch mit Lot 304 kann an dem Rennen mitgefahren werden, einem De Dion Bouton 8hp von 1903, einem erfahrenen Teilnehmerfahrzeug, das schon 19 Mal die 60 Meilen unter seine Räder genommen hat.

Das älteste Auto der Auktion: 111 Jahre alter Decauville

Das älteste Automobil der Auktion ist ein Decauville 5hp von 1899. Decauville war ein Hersteller von Dampflokomotiven und präsentierte seine ersten Automobile im Jahr 1898, die zunächst unter dem Namen Guédons verkauft wurden. Die Legende besagt, dass Henry Royce ein Decauville 10hp besaß, welches ihm als Vorbild für seine eigene erste Konstruktion, den Royce 10hp diente - weil er den Decauville nicht starten konnte und ein besseres, nein: das beste Automobil der Welt bauen wollte.

Der Decauville 5hp, der in London angeboten wird, ist ein Restaurierungsobjekt, für das viele Teile nachgefertigt werden müssen. Immerhin gibt es einige Zeichnungen und alte Werbemotive, die als Basis dafür dienen können. Das Estimate wurde mit 20.000 bis 30.000 Pfund (22.800 bis 34.000 Euro) veranschlagt.

Das teuerste Auto der Auktion

Mit einem Estimate von 160.000 bis 180.000 Pfund (182.000 bis 205.000 Euro) könnte Lot 304 das teuerste Automobile der Bonhams-Auktion werden, ein Sunbeam 10/12hp Rear-Entrance-Tonneau von 1903. Nur drei Exemplare dieses Vierzylinder-Modells sind noch bekannt. Wegen zahlreicher Einsätze bei Veteranenrennen wurde die Kupplung der Vergaser gegen modernere Exemplare getauscht, die originalen Bauteile werden allerdings mitgeliefert.

Alle Fahrzeuge der Auktion zeigen wir in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige