Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Visteon baut Verlust kräftig ab

Die ehemalige Ford-Autoteile-Sparte Visteon Corp. hat im dritten Quartal 2005 den Verlust kräftig auf 200 Millionen Dollar (170 Millionen Euro) abgebaut. Visteon hatte in der entsprechenden Vorjahreszeit rote Zahlen von 1,4 Milliarden Dollar geschrieben.

08.11.2005

Der Verlust pro Aktie betrug 1,58 (Vorjahresvergleichszeit: 11,48) Dollar, gab die Gesellschaft am Dienstag (8.11.) bekannt. Außerordentliche Aufwendungen wirkten sich in der Berichtszeit mit elf Millionen Dollar aus - gegenüber 1,3 Milliarden Dollar im dritten Quartal 2004. Der Dreimonatsumsatz fiel geringfügig um 15 Millionen auf 4,1 Milliarden Dollar.

Visteon setzte in den ersten neun Monaten dieses Jahres 14,1 Milliarden Dollar um, 133 Millionen Dollar mehr als im gleichen Zeitraum 2004. Dabei entfielen auf Fremdkunden fünf Milliarden Dollar oder 900 Millionen Dollar mehr als in der entsprechenden Vorjahreszeit. Bei Geschäften mit Ford setzte Visteon nur noch 9,1 Milliarden Dollar um, acht Prozent weniger als in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Dies war auf die niedrigere Ford-Autoproduktion und auf Preissenkungen zurückzuführen. Es gab einen Neunmonats-Verlust von 1,6 (1,4) Milliarden Dollar oder 12,73 (11,16) Dollar je Aktie.

Visteon hatte im dritten Quartal 23 nordamerikanische Betriebe mit 18.000 Arbeitern an eine von Ford geführte neue Gesellschaft übergeben. Ford will die Betriebe für einen Verkauf fit machen. Visteon erwartet im vierten Quartal im Zusammenhang mit der Transaktion einen Gewinn von 1,7 bis 1,8 Milliarden Dollar. Das Unternehmen will weiter restrukturieren und Kosten senken. Die
Gesellschaft habe mehr als 20 leistungsschwache nicht-strategische Betriebe vor allem in Nordamerika und Europa im Auge, die erhebliche Aufmerksamkeit des Managements erforderten, um für sie langfristige Lösungen zu finden. Visteon hat rund 170 Betriebe in 24 Ländern und beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden