Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VLN - 2. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009 am Nürburgring

Start-Ziel-Sieg für Mamerow-Porsche nach ereignisreichem Rennen

VLN - 2. Lauf 2009 (18.04.09) Foto: Jan Brucke/VLN 16 Bilder

Beim zweiten VLN-Lauf des Jahres, dem 34. DMV 4-Stunden Rennen der Renngemeinschaft Düren, wurde in vielerlei Hinsicht für Spannung gesorgt. Am Ende siegte unter widrigen Witterungsverhältnissen das Mamerow-Team mit einem Porsche der GT3-Klasse. Auf dem zweiten Platz schob sich ein neuer Audi R8 LMS vor die restliche Porsche-Meute.

18.04.2009 Anja Wassertheurer, Carsten Rose Powered by

Der von der Pole-Position aus gestartete Porsche 911 GT3 mit Lance David Arnold und Christian Mamerow feierte beim zweiten Lauf 2009 den ersten Gesamtsieg mit einem Fahrzeug aus der neuen GT3-Klasse. Bis zwei Runden vor Schluss lag der Porsche 911 GT3 RSR von Manthey-Racing noch auf Platz zwei. Durch einen letzten Boxenstopp mit Reifenwechsel verlor der Auftaktsieger Marcel Tiemann und Romain Dumas am Ende einen Podestplatz und wurde Dritter. Davor positionierte sich der neue Audi R8 LMS des Phoenix-Racing-Teams mit Marc Basseng, Frank Stippler und Christian Abt. Der zweite Platz beim zweiten Einsatz ist für Abt: "Ein toller Erfolg, den wir ehrlich gesagt nicht erwartet haben."

Nach vier Stunden trennten die drei erstplatzierten Teams im Ziel 38,926 Sekunden. Allerdings konnte unter den zehn Schnellsten in der Gesamtwertung neben dem Audi nur die Corvette von Kissling Motors die Porsche-Dominanz durchbrechen. Insgesamt starteten zum zweiten Saisonlauf der BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring 182 Fahrzeuge, nachdem 191 Teams am Training teilnahmen.

VLN - 2. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009 am Nürburgring: Start-Ziel-Sieg für Mamerow-Porsche nach ereignisreichem 2:04 Min.

Widrige Witterungsverhältnisse forderten Opfer

Auf die Wetterkapriolen in der Eifel war an diesem Rennwochenende Verlass: Graupel- und Schneeschauer bei der offiziellen Test- und Einstellfahrt am Freitag, frühsommerliche 21 Grad Celsius und strahlender Sonnenschein beim ersten, Sintflut-artiger Regen beim zweiten Rennen.

Wer sein Auto in diesem von widrigen Witterungsumständen geprägten zweiten Lauf der Langstreckenmeisterschaft sicher und heil ins Ziel brachte, konnte sich glücklich schätzen. Ab der Rennmitte waren vor und hinter den Leitplanken jedenfalls zahlreiche Fahrzeuge unterschiedlichster Spezifikation zu sehen. In einzelnen Klassen, so zum Beispiel der den Honda Civic Type-R vorbehaltenen, ansonsten durch verlässlich hohe Ankunftsquoten gekennzeichneten Cup 2, sahen gerade einmal gut die Hälfte der Teilnehmer die schwarz-weiß-karierte Flagge.

Von den beiden im Rahmen des 34. DMV 4h-Rennens angetretenen VW Scirocco sah hingegen keiner die Zielflagge. Der Erdgas-Scirocco von Barker/Terting/Ickx schied nach einem durch einsetzenden Regen verursachten Unfall im Streckenabschnitt Metzgesfeld und anschließenden technischen Defekt aus, das von Carlos Sainz kurzzeitig brilliant um den Kurs pilotierte VW-Coupé mit Turbo-Antrieb strandete mit Elektronikproblemen. Probleme ereilten auch den Alpina B6 GT3, der aufgrund eines starken Ölverlusts über Stunden in der Box verweilen musste.

Bei seinem zweiten Renneinsatz fuhr Radprofi Jan Ullrich zusammen mit Henning Meyersrenken und Thomas Haider in seinem zweiten Renneinsatz zum ersten Klassensieg. "Ich werde auf der Nordschleife immer sicherer", sagte Ullrich. "Mein einziges Problem waren heute die Reifen, die immer dann abkühlten, wenn ich an Unfallstellen und bei Ölspuren das Tempo reduzieren musste."

Erfolge für die sport auto-Mannschaft

Die mit drei Mann angetretene sport auto-Mannschaft konnte beim zweiten VLN-Lauf ein überaus erfolgreiches Gesamtergebnis verbuchen: Platz zwei und drei in der Klasse SP 10 (GT4-Rennwagen) durch Marcus Schurig (mit Andy Priaul) auf dem von sport auto und BMW-Motorsport auch im 24h-Stunden-Rennen eingesetzten BMW und Horst von Saurma (mit Teichmann/Schneider) auf dem neu aufgebauten seriennahen Porsche GT3 von Mamerow Racing. Anja Wassertheurer sicherte sich gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Daniela Schmid und Nicole Müllenmeister zudem Platz drei im hart umgekämpften Honda Civic Type-R Cup.

VLN-Termine 2009 im Überblick:

04.04.2009 56. ADAC Westfalenfahrt
18.04.2009 34. DMV 4-Stunden-Rennen
02.05.2009 51. ADAC ACAS H&R-Cup
13.06.2009 40. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
27.06.2009 49. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
18.07.2009 32. DMV Grenzlandrennen
29.08.2009 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
03.10.2009 41. ADAC Barbarossapreis
17.10.2009 33. DMV 250-Meilen-Rennen
31.10.2009 34. DMV Münsterlandpokal

Umfrage
Ist die VLN durch die Regeländerungen interessanter geworden?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige