Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VLN - Ergebnis 5. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009

Erster Sieg für einen Audi R8 LMS

VLN 5. Lauf 2009 Foto: SB-Medien 47 Bilder

Das Fahrertrio Marc Basseng, Hans-Joachim Stuck und Frank Biela hat mit dem Audi R8 den fünften Lauf zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft gewonnen und damit die Porsche-Siegesserie beendet.

26.06.2009 Powered by

Den zweiten Platz belegten Chris Mamerow und Dirk Werner im Porsche 911 GT3 Cup S. Uwe Alzen und Lance David Arnold belegten in einem weiteren Cup-Porsche den dritten Rang. Das Rennen wurde allerdings bei einsetzendem Unwetter in Runde 25 vorzeitig mit der Roten Flagge beendet. Die Wertung erfolgte nach Runde 23.

VLN - Ergebnis 5. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009: Erster Sieg für einen Audi R8 LMS 4:01 Min.

Historischer Moment mit hohem Spaßfaktor
 
"Das war saugut", sagte Volkswagen-Motorsport-Repräsentant Stuck. "Ein tolles Gefühl, zusammen mit Frank und Marc diesen historischen Moment feiern zu dürfen." Auch Marc Basseng hatte allen Grund zur Freude. Der 30-Jährige ist mit 20 Gesamtsiegen seit 2004 der erfolgreichste Fahrer der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft. "Der Knoten ist endlich geplatzt - mit zwei gestandenen Rennfahrern diesen Sieg zu feiern, ist für mich eine tolle Erfahrung", sagte er. "Mein Stint war einer der schnellsten, den ich je auf der Nordschleife gefahren bin. Der Audi R8 hat auf der Nordschleife einen extrem hohen Spaßfaktor und ich bin davon überzeugt, dass dies nicht der letzte Triumph im Zeichen der vier Ringe war."
 
Bis kurz vor Rennabbruch lag der Ford GT von Rader Motorsport in Führung. Am Ende reichte es nur für Platz vier, nachdem man schon im Qualifying mit einer Zeit von 8.09,748 Minuten glänzte und sich das Team die erste Pole-Position sicherte. "Durch den Rennabbruch hatten wir am Ende das Nachsehen, da wir kurz zuvor an der Box waren und so nach Runde 23 nur als Vierte geführt wurden", so Adorf. "Trotzdem stehe ich voll hinter der Entscheidung der Rennleitung. Sie haben alles richtig gemacht - uns hat am Ende halt das Quäntchen Glück gefehlt."

Wechsel an der Spitze der Fahrerwertung

Das Manthey-Team, das die Saison mit drei Siegen dominiert hatte, schied nach
einem Getriebeschaden am Porsche 911 GT3 RSR in Runde sechs aus. Damit verlor Stammfahrer Marcel Tiemann die Tabellenführung und musste sie an Marco Schelp vom Team Dörr Motorsport abgeben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige