Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VLN - Ergebnis 7. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009

Manthey macht den fünften Streich

VLN Lauf 7 2009 Foto: SB Medien 40 Bilder

Marcel Tiemann, Marc Lieb und Arno Klasen sicherten Manthey Racing mit dem Porsche 911 GT3 RSR am Samstag (29.8.) den fünften Sieg in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft 2009. Das Trio wurde beim 32. RCM DMV Grenzlandrennen nach 28 Runden als Sieger abgewinkt.

31.08.2009 Powered by

Auf dem zweiten Platz landete Chris Mamerow, der den siebten Lauf des Jahres im Porsche 911 GT3 im Alleingang absolvierte. Armin Hahn, Jochen Krumbach und Richard Lietz starteten ebenfalls für Manthey Racing und belegten den dritten Platz.
 
Dieser schien zunächst an das Phoenix-Team mit dem Audi R8 pilotiert von Oliver Jarvis, Dennis Rostek und Nicki Thiim zu gehen, doch nach der Zieldurchfahrt erhielt das Trio eine Runde Abzug, weil Jarvis eine Stunde vor Rennende unter gelber Flagge überholt hatte.

VLN - Ergebnis 7. Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2009: Manthey macht den fünften Streich 3:07 Min.

Pole-Position für Mamerow
 
Das Wochenende stand allerdings nicht komplett im Zeichen des am Nürburgring beheimateten Manthey-Teams. Die Pole-Position sicherte sich Mamerow in 8:16.467 Minuten und beim Start übernahm Sascha Bert in der Dodge Viper von Zakspeed-Racing die Führung. Dann zog Mamerow nach drei Runden allerdings vorbei und Zakspeed musste das Rennen nach acht Runden beenden. Erst nach Mamerows erstem Boxenstopp ging die Führung an Manthey über und blieb auch in deren Händen.
 
"Arno hat einen starken ersten Stint gefahren, Marc konnte danach die Führung übernehmen", sagte Tiemann. "Als ich unseren Porsche übernommen habe, konnte ich das Rennen einigermaßen kontrolliert nach Hause fahren." Solist Mamerow war nach dem Rennen vollkommen erschöpft, aber zufrieden. "Ich haben über vier Stunden 100 Prozent gegeben. Das war ganz schön happig, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht“, sagte er. "Mein Auto war heute perfekt, den Grundstein für die Podiumsplatzierung habe ich im ersten Stint gelegt."
 
Harter Zweikampf von Lietz und Jarvis
 
Trotz der Manthey-Dominanz war das Rennen in der Schlussphase keineswegs langweilig. Richard Lietz und Oliver Jarvis kämpften in der Schlussphase des Rennens Stoßstange an Stoßstange. "Ich wollte auf dem GP-Kurs überholen, bin dann aber im Verkehr stecken geblieben", meinte Lietz. "Auf der Nordschleife war Oliver dann einfach schneller - ich war jedenfalls am absoluten Limit."
 
Am absoluten Limit war wohl auch Christoph Breuer. Der ehemalige VLN Honda Junior Team-Pilot stellte einen neuen Rundenrekord für frontgetriebene Fahrzeuge auf. Im Zeittraining knackte er im Audi A3 vom Team Raeder die Neun Minuten-Marke und fuhr eine Rundenzeit von 8.56,478 Minuten. So schnell ist in der Geschichte der Langstreckenmeisterschaft noch kein Fronttriebler gefahren.
 
Die Meisterschaft führen Rolf Derscheid und Michael Flehmer aus der Klasse VLN Specials bis 1.800 ccm Hubraum an.Die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft startet am 3. Oktober in das letzte Saisondrittel. Auf dem Programm steht dann der 41. ADAC Barbarossapreis des MSC Sinzig.
 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige