Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volkswagen

Kurzarbeit im Zwickauer Werk verlängert

Foto: dpa

Wegen der Absatzkrise hat VW in seinem Zwickauer Werk die Kurzarbeit um eine weitere Woche verlängert. Die Regelung gelte zusätzlich vom 16. bis zum 20. Februar, sagte VW-Sprecher Gunter Sandmann in Zwickau und bestätigte einen Bericht der "Freien Presse" am Montag (2.2.) .

02.02.2009

Bisher hatte Europas größter Autobauer lediglich für die Woche vom 23. bis 27. Februar Kurzarbeit angekündigt.

Blockmodell soll beste Lösung sein

"Wir hätten gerne gearbeitet", sagte Sandmann. Man habe sich - vor allem aus Gründen der Energieeffizienz - für ein Blockmodell entschieden. Daher würden auch die Winterferien mit in die Kurzarbeitsphase einbezogen. "Das ist für Sachsen die vernünftigste Lösung."

In Zwickau, wo Volkswagen etwa 6.200 Mitarbeiter beschäftigt, baute das Unternehmen im vergangenen Jahr rund 254.000 Fahrzeuge der Modelle Passat und Golf und damit etwa acht Prozent weniger als 2007. Geplant waren 275.000 Autos.

Keine Kurzarbeit in Chemniz

Das Chemnitzer Motorenwerk mit rund 1.000 Beschäftigten ist nicht von der Kurzarbeit betroffen. Dort laufe die Fertigung für den Benzin-Direkteinspritzer TSI auf Hochtouren, hieß es.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden