Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volvo

1.500 Stellen sollen wegfallen

Foto: Volvo

Der schwedische Pkw-Hersteller Volvo will zwischen 1.000 und 1.500 Stellen streichen. Wie das zum US-Konzern Ford gehörende Unternehmen am Dienstag (23.8.) in Göteborg mitteilte, sei "ein ungünstiger Wechselkurs" Hintergrund für das neue Sparprogramm, mit dem die Kosten um jährlich eine Milliarde Kronen (110 Millionen Euro) gesenkt werden sollen.

23.08.2005

Es werde auch Entlassungen unter den derzeit knapp 28.000 Volvo-Beschäftigten geben.

Nach Informationen der Stockholmer Wirtschaftszeitung "Dagens Industri" wurden die Stellenstreichungen für alle Unternehmensbereiche aus der Zentrale des Ford-Konzerns in Detroit angeordnet. Volvo gehört seit 1999 zu Ford. Die schwedische Tochter des US-Konzerns gilt mit der Rekordzahl von 456.000 abgesetzten Personenwagen im vergangenen Jahr als ausgesprochen erfolgreich. Das Mutterunternehmen dagegen hat vor auf dem heimischen Markt in den USA mit schrumpfenden Marktanteilen zu kämpfen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden