Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volvo Concept 26 auf der L.A. Autoshow

So sieht Volvos Innenraum der Zukunft aus

Volvo Concept 26 Foto: Newspress 7 Bilder

Volvo gibt auf der L.A. Autoshow 2015 mit der Innenraum-Studie Concept 26 einen Ausblick auf das Interieur der Zukunft.

18.11.2015 Holger Wittich

Volvo Concept 26 kann ich bestehende Plattform integriert werden

Besonders das autonome Fahren soll hier visualisiert werden und dazu die Möglichkeiten, diese Art der Fortbewegung auch tatsächlich in die bestehende SPA-(Scalable Product Architecture)-Plattform zu integrieren. Aktuell basiert der Volvo XC90 auf dieser flexiblen Plattform, es folgen 2016/2017 die Limousine Volvo S90 sowie der Kombi V90. In Sachen Innenraum werden diese beiden Modelle im Vergleich zum XC90 jedoch nur leicht abgewandelte Interieurs aufweisen.

Volvo Concept 26
Volvo Concept 26 - Innenraum der Zukunft 46 Sek.

Bereits aktuell testet Volvo im Rahmen des Pilotprojektes "Drive Me" selbstfahrende Autos unter Alltagsbedingungen. Für 2017 will Volvo in diesem Bereich eine Führungsposition unter den Autoherstellern haben - sprich also, die ersten Serienfahrzeuge autonom fahren zu lassen. Insbesondere auf Pendlerstrecken und langen Autobahnfahrten sollen die Autofahrer entlastet werden und das Steuer aus der Hand geben. Rund 26 Minuten dauert nach Angaben des Autobauers die durchschnittliche Pendlertour, in dieser Zeit könne man sich besser ausruhen oder kreativ sein, anstatt im Stop-&-Go seine Zeit zu verschwenden.

Volvo S90 ModellautoFoto: Chinacarnews.com
Einblick in den Volvo S90: Im Vergleich zum XC90 zeigt sich die Mittelkonsole etwas verändert - hier fallen die Luftausströmer neben dem Bildschirm kleiner aus.

Liegen, lesen, liken

Entsprechend wurde die Studie Concept 26 aufgebaut. Sie erlaubt es im wahrsten Sinne des Wortes das Steuer aus der Hand zu legen. Das Volant zieht sich im Automatik-Modus zurück. Die Mittelkonsole mit den typischen aufrechtstehenen Bildschirm fährt nach hinten und gibt Platz für einen riesigen Multimedia-Monitor, der aus dem Armaturenträge ausfährt, frei. Gleichzeitig schiebt sich der Fahrersitz nach hinten und bringt seinen Besetzer in eine Liegeposition - samt unterstützender Fußstütze. So gebettet kann der Fahrer relaxen, Musik hören, oder über den Screen die Multimedia-Anwendungen bedienen, E-Mails schreiben, oder Filme gucken.

Ansonsten zeigt sich das Interieur, deren Sitze zum Patent angemeldet wurden, im klassischen Volvo-Style. Der Armaturenträger samt Mittelkonsole ist eine Weiterentwicklung der Studien Concept Coupé und Concept Estate.

Insgesamt wirkt das Concept 26 von Volvo schlüssig, aber wenig innovativ. Bereits Rinspeed hatte mehrfach entsprechende Innenräume mit wegklappenden Lenkrädern und Multimedia-Screen gezeigt. Auch Audi hatte bereits 2014 auf der CeBIT mit dem James 2025 eine Innenraumstudie zum Autonomen Fahren präsentiert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden