Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volvo-Rückruf - Ölverdünnung bei Dieselmodellen

Fünfzylinder-Diesel müssen in die Werkstatt

Foto: Beate Jeske 62 Bilder

Der schwedische Autobauer Volvo ruft Besitzer fünfzylindriger Diesel-PKW auf, den Ölstand ihres Fahrzeugs zu kontrollieren. Ist er zu hoch, könnte der Wagen unkontrolliert beschleunigen. Betroffen sind 158.000 Autos in 30 Ländern.

03.05.2010

Seit dem vergangenen Herbst habe es 55 Berichte über entsprechende Vorfälle jeweils bei fünfzylindrigen Dieselmotoren mit Partikelfiltern gegeben, sagte Pressesprecher Per-Åke Fröberg am Montag (3.5.) in Göteborg. 25 Vorfälle wurden aus Deutschland berichtet.

Volvo-Rückruf: In Deutschland sind 15.545 Fahrzeuge betroffen

"Es ist immer so gewesen, dass die Autos entweder ihre Geschwindigkeit beibehalten oder auch erhöht haben, obwohl die Fahrer den Fuß vom Gaspedal genommen hatten", sagte Fröberg. Es sei aber nicht zu Unfällen gekommen. Als Grund nannte der Volvo-Sprecher die Zufuhr von nicht komplett verbranntem Brennstoff in den jeweiligen Ölbehälter. Dann sei das Ölniveau über den vorgesehenen Maximumpegel gestiegen und habe Fehlfunktionen der Elektronik ausgelöst.

Volvo Deutschland konnte die ungewollte Beschleunigung nicht bestätigen. Vielmehr könnten die Motoren trotz Abstellen der Zündung weiterlaufen und hochdrehen, im Extremfall bis zu einem mechanischen Schaden am Triebwerk.

Deutschland ist nach Unternehmensangaben stark betroffen, weil die Fahrer hier meist im Stadtverkehr mit häufigem Bremsen oder auf Autobahnen mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs seien. In Deutschland ruft Volvo insgesamt 15.545 Fahrzeuge wegen des Problems zurück.
 
Volvo will die Halter betroffener Modelle aus den Baujahren 2006 bis 2010 in dieser Woche schriftlich informieren. In den Briefen wird nach Angaben des Unternehmenssprechers auf die Notwendigkeit hingewiesen, den Ölstand zu kontrollieren. Sei er zu hoch, müsse der Betroffene seine Werkstatt aufsuchen. Stehe er unterhalb des Maximums, gebe es keine Probleme. Zudem werde beim Werkstattaufenthalt eine neue Motorsteuerungssoftware aufgespielt. Das KBA ist über den Rückruf informiert.
 
Betroffen sind folgende Modelle: Volvo S40/V50 Baujahre 2006-2010, 30/C70 Baujahre 2007-2010, S60 Baujahre 2006-2009, S80 Baujahre 2007-2009, V70/XC70 Baujahre 2008-2009 und XC60 Baujahr 2009. Bei noch in Produktion befindlichen Autos sei das Problem gelöst, erklärte Fröberg.

Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden