Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volvo-Verkauf

Geely-Interesse erscheint zweifelhaft

Volvo Logo 10 Bilder

Am angeblich starken Interesse des chinesischen Autokonzerns Geely an einer Volvo-Übernahme sind Zweifel aufgekommen.

16.09.2009

Wie die Stockholmer Wirtschaftszeitung "Dagens Industri" am Mittwoch (16.9.) berichtete, soll Geely dem US-Autobauer Ford am Wochenende mitgeteilt haben, dass man zu keinem Zeitpunkt ein eigenes Kaufinteresse bekundet habe.

Ford hatte seine schwedische Tochter vor einem Jahr zum Verkauf gestellt. Nach monatelangen Gerüchten bestätigte ein Geely- Spitzenmanager vor einer Woche in Hongkong, sein Unternehmen wolle Volvo "am liebsten allein und komplett" von Ford übernehmen. Jetzt hieß es dazu unter Berufung auf Unternehmenskreise in der Detroiter Ford-Zentrale, Geely habe die Kompetenz des lediglich für die Auto-Sparte zuständigen Konzernchefs Gui Shengyue bestritten. Dieser habe sich nicht für das Gesamtunternehmen äußern können. Stockholmer Beobachter meinen, das Dementi könnte möglicherweise nur ein taktischer Schachzug für die Verkaufsverhandlungen sein.
 
Volvo hat nach massiven Absatzeinbrüchen zuletzt positivere Verkaufszahlen unter anderem vom nordamerikanischen Markt gemeldet. Beim schwedischen Konkurrenten Saab, einer bisherigen Tochter von des US-Autobauers General Motors, steigt der chinesische BAIC-Konzern als Investor ein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige