Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau auf den 6. VLN-Lauf 2016

VLN startet in die zweite Saisonhälfte

VLN  - 5. Lauf - Nürburgring-Nordschleife - 16. Juli 2016 Foto: Stefan Baldauf/Guido ten Brink 278 Bilder

Die fünfwöchige Sommerpause der Langstreckenmeisterschaft ist beendet. Am kommenden Wochenende startet die Breitensportserie in den sechsten Lauf der Saison. 152 Starter sind gemeldet.

18.08.2016 Bianca Leppert Powered by

Es ist rund einen Monat her und doch hallt das spektakuläre Duell auf den letzten Metern von Christopher Mies im Audi R8 LMS von Land Motorsport und Jörg Bergmeister im Werks-Porsche 911 GT3 R noch nach. In den letzten Kurven jagte Mies der Porsche-Mannschaft den Gesamtsieg ab. Zwar müssen die Zuschauer dieses Mal auf diesen Zweikampf verzichten, da beide Autos nicht am Start sind, dafür wollen viele andere GT3-Teams die Krone auf der Nordschleife erobern.

Kann der Mercedes AMG GT den ersten VLN-Saisonsieg holen?

Zu den Stammgästen zählen dabei Anders Fjordbach und Frank Stippler. Die beiden Piloten von Phoenix Racing holten in ihren zwei Rennen zwei Siege mit dem Audi R8 LMS und wollen diese Statistik weiter ausbauen.

Starke Konkurrenz dürften sie dabei von Haribo Racing bekommen. Das Team, das beim 24h-Rennen den dritten Platz belegte, könnte den ersten Triumph für den Mercedes AMG GT in der diesjährigen VLN-Saison herausfahren. Denn obwohl Mercedes den Langstreckenklassiker gewinnen konnte, steht der Gesamtsieg in der VLN noch aus. Das Fahreraufgebot: Jan Seyffarth, Uwe Alzen und Lance-David Arnold. Konkurrenz aus dem eigenen Haus gibt es von Black Falcon. 24h-Sieger Adam Christodoulou teilt sich gemeinsam mit Yelmer Buurman, Abdulaziz Al Faisal und „Gerwin“ einen Mercedes AMG GT.

Ebenfalls zum engeren Favoritenkreis darf man die beiden Porsche-Teams Falken und Frikadelli zählen. Während Falken Alex Imperatori und Peter Dumbreck aufbietet, hat Frikadelli Klaus Abbelen, Sabine Schmitz und Patrick Huisman gemeldet. Norbert Siedler, der sonst auch zur Frikadelli-Stammbesetzung gehört, tritt wie Mies und Co. beim ADAC GT Masters in Zandvoort an. Auch die Busch-Zwillinge, die wieder Unterstützung von Marc Basseng bekommen, sollte man mit ihrem blau-gelben Audi R8 LMS auf dem Schirm haben.

Ford GT dabei

Die blau-weißen Farben von BMW vertritt abermals Walkenhorst Motorsport, die drei BMW M6 GT3 mit in die Eifel bringen. Zuletzt feierten die Bayern damit den Sieg beim 24h-Rennen in Spa. Besonders die Besetzung Jörg Müller, Victor Bouveng und Christian Krognes zählt zu den Podiumskandidaten.

Da wollen dieses Mal auch die Farnbacher-Brüder Mario und Dominik hin. Nachdem man beim letzten Rennen mit Platz vier das Treppchen nur knapp verpasste, soll es mit dem Lexus RC F GT3 nun weiter nach vorne gehen. Ebenfalls mit dem Japaner am Start sind Lorenz Frey und Stéphane Ortelli. Auch der Ford GT wird zur Freude der Nordschleifen-Fans wieder dabei sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige