Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau VLN, 3. Lauf

Der Countdown für das 24h Rennen läuft

Impressionen - VLN Nürburgring - 2. Lauf - 12. April 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 182 Bilder

Mit über 190 Startern ist beim 3. VLN-Rennen am kommenden Wochenende wieder volles Haus auf dem Nürburgring angesagt. In der GT3-Klasse treten 23 Fahrzeuge an, darunter Neuzugänge aus Japan und Italien.

24.04.2014 Bianca Leppert Powered by

Je näher das 24h-Rennen vom 19. bis 22. Juni rückt, desto wichtiger wird jeder Testkilometer auf dem Nürburgring. Die VLN Langstreckenmeisterschaft bietet für die Teilnehmer die perfekte Bühne. Zwei Wochen nach dem letzten Lauf, den das Team Frikadelli Racing mit dem Porsche 911 GT3 R für sich entscheiden konnte, stehen die Teams schon wieder in den Startlöchern. Über 190 Teilnehmer haben sich für den 56. ADAC ACAS H&R-Cup angekündigt.

Nissan und Ferrari in der VLN-Klasse SP9

Wie immer liegt dabei das Hauptaugenmerk auf der GT3-Klasse, aus deren Reihen meist der Gesamtsieger kommt. Unter den 23 gemeldeten Autos ist dieses Mal wieder viel Abwechslung geboten. Zum ersten Mal tritt Nissan mit dem RJN-Team als Werksmannschaft in Erscheinung. Bisher ist allerdings nur Alex Buncombe für den GT-R gemeldet.

Daneben ist der Ferrari 458 von GT Corse by Rinaldi ein Neuzugang in der SP9-Klasse. Hinterm Steuer wechseln sich Alexander Mattschull, Arturo Devigus und Marco Seefried ab, die bereits in der Blancpain Endurance Serie Erfahrung mit dem italienischen Sportwagen sammeln konnten.

Felix Baumgartner am Start

Im Fahrerlager werden sich dieses Mal aber auch sicher einige Fans nach Felix Baumgartner umschauen. Der Österreicher ist nach seinem Start beim 24h-Qualirennen zum ersten Mal bei der VLN dabei und hofft mit seinem Teamkollegen Pierre Kaffer im Audi R8 LMS ultra auf ein gutes Ergebnis. In erster Linie geht es für den Extremsportler, der durch seinen Sprung aus der Stratosphäre weltberühmt wurde, aber darum, weitere Kilometer auf der Nordschleife zu sammeln, um für den Start beim 24h-Rennen optimal vorbereitet zu sein.

Die Vertreter der Marken wie Porsche, BMW, Audi oder Mercedes sind die üblichen Verdächtigen. Für Porsche sind Frikadelli Racing, Haribo Racing, Manthey und Falken am Start. BMW schickt das Team von Uwe Alzen, Marc VDS und Walkenhorst ins Rennen. Schubert Motorsport fehlt bei diesem Lauf, weil zugleich das Heimspiel beim ADAC GT Masters in Oschersleben ansteht.

Überschneidung mit ADAC GT Masters

Für Audi sind Phoenix Racing, die Busch-Zwillinge und die Race Experience am Start. Den Flügeltürer setzen Black Falcon und Car Collection ein. Auch im Mercedes-Lager fehlt ein bekannter Name aufgrund der Überschneidung mit dem ADAC GT Masters. Rowe Racing feiert das Debüt in der Sportwagenserie und kehrt der Nordschleife deshalb den Rücken.

Pünktlich zum dritten Lauf haben wir unsere Fotokataloge mit allen VLN-Rennwagen aktualisiert - sortiert nach den Specials-Fahrzeugen, den VLN-Serienwagen sowie den Cup- und Gruppe H-Fahrzeugen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige