Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW

Alle Marken im Aufwind

Foto: dpa

Bei Europas größtem Autokonzern Volkswagen haben zum Start ins neue Jahr alle Marken zugelegt und ihre Ertragskraft gesteigert. Die Kernmarke Volkswagen Pkw erhöhte ihr operatives Ergebnis im ersten Quartal um fast ein Fünftel auf 461 Millionen Euro. Auch Audi, Skoda und die Nutzfahrzeug-Sparte verbesserten sich.

30.04.2008

Die spanische Marke Seat schrieb nach einem Verlust im Vorjahresquartal wieder schwarze Zahlen. Das teilte Volkswagen am Mittwoch (30.4.) in Wolfsburg mit. VW sehe der weiteren Geschäftsentwicklung mit "großer Zuversicht" entgegen, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn. Wie bereits bekannt, steigerte der Konzern insgesamt vor allem dank eines Absatzrekordes das Ergebnis nach Steuern im Auftaktquartal 2008 um ein Viertel auf 929 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahreszeit um ein Fünftel auf 1,3 Milliarden Euro. Der Konzern-Umsatz legte um 1,4 Prozent auf rund 27 Milliarden Euro zu. Unter den einzelnen Marken war erneut Audi der größte Ertragsbringer.

Audi und Skoda im Plus

Wie die VW-Tochter bereits am Montag mitgeteilt hatte, erhöhte Audi das Ergebnis dank eines schwungvollen Geschäfts in Asien und Osteuropa sowie Kosteneinsparungen um 28 Prozent auf 514 Millionen Euro. Zum Ergebnisplus bei der Marke Volkswagen Pkw hieß es, belastende Effekte aus der ungünstigen Wechselkursrelation hätten durch einen Absatzzuwachs und weiter verbesserte Materialkosten überkompensiert werden können.

Die tschechische Tochter Skoda steigerte ihr Ergebnis um fast sechs Prozent auf 182 Millionen Euro, VW Nutzfahrzeuge legte um 56 Prozent auf 103 Millionen Euro zu.

Auch Seat rappelt sich wieder auf

Das Sorgenkind unter den Marken, die spanische Tochter Seat, erzielte trotz eines leichten Umsatzrückgangs ein Ergebnis von zwölf Millionen Euro, nach einem Verlust von elf Millionen Euro im Vorjahresquartal. Als Grund wurde das "konsequent fortgesetzte Programm zur Ergebnisverbesserung" genannt.

In den einzelnen Märkten legte VW bei Absatz und Umsatz vor allem in Asien sowie Südamerika zu. Der Konzern bekräftigte seine Prognose, dass im Gesamtjahr das operative Ergebnis des Vorjahres übertroffen und erneut ein Absatzrekord erzielt werden soll. Für die ersten vier Monaten des Jahres rechnet VW früheren Angaben zufolge mit einem Absatzplus von sieben Prozent auf 2,1 Millionen Autos.

Kampfansage an Toyota

Auf längere Sicht will Volkswagen zum weltweit größten Autobauer aufsteigen und hat vor allem Toyota den Kampf angesagt. Die Aufholjagd wird aber derzeit begleitet von einem erbitterten Kampf um die künftige Machtverteilung nach der angekündigten Übernahme durch Großaktionär Porsche. Dabei geht es vor allem um den künftigen Einfluss des zweitgrößten Aktionärs Niedersachsen sowie des VW-Betriebsrats.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden