Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Amarok am Wörthersee

272 PS lasterhaft verpackt

VolkswagenWörthersee Amarok V6 TDI Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge Design 3 Bilder

Mit dem Power Pickup auf Basis des VW Amarok zeigt die Nutzfahrzeugsparte von VW das Entwicklungspotenzial des Transporters. 272 PS aus einem V6-TDI sind dazu eine echte Ansage.

08.05.2013 Uli Baumann

"The Show must go on", das gilt auch für die Nutzfahrzeugsparte von VW, die wie die anderen Konzerngesellschaften das VW Golf GTI-Treffen am Wörthersee für einen ganz besonderen Auftritt nutzt. Ins Rampenlicht von Reifnitz rückt dabei der Power Pickup auf Basis des VW Amarok.

272 Diesel-PS sorgen für Fahrdynamik

Der Über-Amarok ist über 5,25 Meter lang, über 2,22 Meter breit und über 270 PS stark. Er trägt eine SingleCab mit XL-Einzelkabine, beinahe 6 Zentimeter messende Radhausverbreiterungen und eine Tieferlegung um satte 80 Millimeter.

Aus der Serie schlägt auch der verbaute Antriebsstrang. Wo sonst nur Vierzylinder agieren, darf im Power Pickup ein Dreiliter-V6-TDI seine Kraft entfalten. Und mit 272 PS tut er dies nachdrücklich. Das maximale Drehmoment von 600 Nm wird per Achtgang-Automatik an die 4 permanent angetrieben Räder verteilt. Eindrücklich fällt dann auch das Beschleunigungsvermögen aus. In nur 7,9 Sekunden soll die Wörthersee-Studie die 100 km/h-Marke einreißen. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 210 km/h angegeben. Erhalten blieb die Ladefläche mit über 3,5 qm - die im Fall der Studie mit einem Rennkart gefüllt wird. Damit wird der Power Pickup zum echten Arbeits-Tier.

VW Amarok Power Pickup im GTI-Look

Natürlich darf der VW Amarok Power Pickup auch optisch dick auftragen. Die Front kennzeichnet die Kombination aus Bi-Xenonscheinwerfer mit Chromeinsätzen hinter Klarglas, ein mattschwarzer Kühlergrill mit Chromlamellen und drei großen Lufteinlässe unterhalb des Stoßfängers mit ebenfalls mattschwarzen Lamellen. Die Flanken wurden mit durchgehenden Schwellerverbreiterungen mit integrierten Carbon-Plates sowie darüber angebrachter rot-grauer Beklebung aufgewertet. Dominant sind auch die 22-Zoll Felgen im Farbton Gunmetal und Reifen der Dimension 295/35 sowie die hinter der Kabine angebrachte Styling Bar. Am Heck macht sich am Power Pickup ein Carbon-Diffusor mit zwei außen platzierten Doppel-Endrohren sowie abgedunkelte LED-Rückleuchten breit.

Ein Hauch von GTI weht durch den Innenraum des VW Amarok Power Pickup. Türverkleidung, Rennklappschalensitze, Sportlenkrad und die extra breite, neue Mittelkonsole sind mit schwarzem Nubuk- und Carbonleder bezogen. Akzente setzen jeweils die roten Ziernähte sowie Alu-Blenden. Zusatzinstrumente auf der ebenfalls mit schwarzem Leder bezogenen Instrumententafel geben das Drehmoment sowie den Ladedruck des Motors an, während die Stoppuhr auf Knopfdruck die Beschleunigungszeit misst. Nicht fehlen darf auch ein fettes Sound- und ein großes Infotainmentsystem.

Und was uns jetzt noch fehlt ist die Serienfreigabe des VW Amarok Power Pickup.

Anzeige
VW Amarok Monoturbo 140 PS Doppelkabiner Test Volkswagen Amarok ab 246 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
VW Amarok VW Bei Kauf bis zu 14,20% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote