Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Baja Race Touareg TDI

Das neue Kampfgerät von Volkswagen für die Baja 1000

VW Baja Race Touareg TDI 13 Bilder

So spannend hat es VW schon lange nicht mehr gemacht: Am 21. November 2008 startet mit der Baja 1000 eines der verrücktesten Offroad-Rennen der Welt und erst einen Tag zuvor, enthüllen die Wolfsburger auf der Auto Show in Los Angeles ihren dafür entworfenen Diesel-Brenner.

20.11.2008 Powered by

Zum ersten Mal greift VW mit einem Werks-Engagement in eines der ur-amerikanischen Rennen ein. Die Baja 1000 in Mexiko läuft über 630 Meilen querfeldein, rund 1000 Kilometer.  Allerdings nicht in Etappen. Sondern am Stück, ohne Unterbrechung. Teilnehmer: spleenige Privatiers ebenso wie millionenschwere Werksteams, vom serienmäßigen Käfer bis zu 800-PS-Boliden in der offenen Klasse der „Trophy Trucks“. Das Gelände: vom Weichsandfeld über Felsenpassagen bis zu Wüstenpisten, deren Schlaglöcher und Bodenwellen die stets voll am Limit gefahrenen Autos meterweit in die Luft katapultieren.  Extremer, spektakulärer Rennsport, wie ihn die Amis lieben.

Der deutsche Beitrag heißt Diesel: VW schickt mit den Baja-Haudegen Mark Miller (der für VW auch einen Race-Touareg auf der Dakar-Rallye pilotiert) und Ryan Arciero zwei Local Heros hinter das Steuer des Prototypen. Der orientiert sich an der Form des VW Touareg, ist allerdings in allen Dimensionen rund zehn Prozent größer. Rund 550 PS entwickelt der hinterradangetriebene Baja Touareg TDI aus dem modifizierten 5,5-Liter-V12-Motor, der jüngst im Audi Q7 Premiere feierte.

Während das Tankvolumen der Benziner unlimitiert ist und die Reservoirs üblicherweise auf 120 bis 130 Gallonen ausgelegt sind, müssen Diesel-Fahrzeuge mit 65 US-Gallonen (246 Liter) auskommen. Das Chassis mit einem Rohrrahmen und hinterer Starrachse mit Federwegen von satten 75 Zentimetern entspricht den üblichen Prinzipien der Trophy Trucks. Aufbau und Einsatz des Baja Touareg TDI erfolgen durch Arciero-Miller-Racing in den USA. VW setzt außerdem acht Touareg als sogenannte Chase-Cars für den Transport von Mechanikern, Werkzeugen und Ersatzteilen ein.

Die Historie
Vor 41 Jahren, am 19. April 1967, startete auf der mexikanischen Halbinsel Baja California zum ersten Mal die Baja 1000. Die ersten Sieger: Vic Wilson/Ted Mangels im Meyers Manx Volkswagen, dem Urvater aller Dünen-Buggys. 27 Stunden und 38 Minuten benötigten die beiden Amerikaner und brachen damit den bestehenden Motorrad-Rekord auf der Wegstrecke von Tijuana nach La Paz um mehrere Stunden. Es war der Beginn zweier Legenden: Die Baja 1000 entwickelte sich zum bedeutendsten Offroad-Wettbewerb Amerikas, vergleichbar mit der späteren Berühmtheit der Rallye Dakar in anderen Teilen der Welt. Acht Fahrzeugklassen sind noch heute für Volkswagen Chassis, Motoren oder Gesamtfahrzeuge jeden Baujahres offen und schreiben die Verwendung dieser Technik teilweise explizit vor. Volkswagen stiftet parallel zum Einsatz des Renn-Touareg ein Preisgeld von rund 100.000 US-Dollar für die besten Fahrer dieser traditionellen Fahrzeug-Konstruktionen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige