Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Corrado Magnum

Seltene Shooting-Break-Prototypen zu verkaufen

05/2016, VW Corrado Magnum Foto: LuxSport 84 Bilder

1989 entstanden auf Basis des VW Corrado zwei Kombi-Prototypen. Eine geplante Kleinserie der Shooting-Breaks auf Basis des VW Kompaktcoupés Corrado scheiterte, die beiden Prototypen verschwanden. Jetzt stehen sie in den USA zum Verkauf.

18.05.2016 Uli Baumann 4 Kommentare Powered by

Im Angebot von US-Autohändler LuxSport in New York finden sich überwiegend hochklassige Sportwagen. Aktuell haben sich zwischen all die Ferrari, Porsche, Aston Martin und Lamborghini aber auch zwei VW geschoben. Und zwar zwei ganz besondere Modelle. Bei VW Corrado Magnum klingelt es vielleicht bei dem einen oder anderen. Anfang 1989 wurden die Magnum-Modelle bei der Marold Automobil GmbH in Georgsmarienhütte (später PEGAM) entwickelt und dann bei der bei der Hamburger Design & Technik GmbH gebaut. Geplant war eine Kleinserie von 100 Exemplaren.

05/2016, VW Corrado MagnumFoto: LuxSport
Für den Kombiumbau wurden 22.000 Mark veranschlagt.

Kombi-Umbau hätte 22.000 Mark gekostet

In den Umbaukosten von 22.000 Mark enthalten waren die neue Heckpartie mit den zweigeteilten Rückleuchten in der Heckklappe sowie eine geteilt umlegbare Rückbank. Das Kofferraumvolumen gaben die Entwickler seinerzeit mit 490 Liter an. Optional war auch eine Leistungssteigerung der 160 PS starken G60-Motoren auf 200 PS angedacht. 1991 wurde das serienreife Projekt dann allerdings eingestellt. Die Produktionsanlagen, Gutachten, Konstruktionsunterlagen, alle Rechte sowie die beiden Prototypen standen zum Paketpreis von 3,2 Millionen Mark zum Verkauf (unter anderem per Anzeige in auto motor und sport). Ein Käufer fand sich jedoch nicht und der VW Corrado Magnum geriet in Vergessenheit.

2006 wurden die beiden Prototypen erneut offeriert. PEGAM war insolvent und der Käufer des Unternehmens hatte kein Interesse an den Prototypen. 29.000 Euro wurden für jedes Modell aufgerufen. Ein Verkauf wurde jedoch nicht dokumentiert. 2007 stöberte US-Sammler John Kuitwaard die beiden Prototypen dann bei einem deutschen Autoverwerter in Schloss-Holte auf und rettete sie vor der Vernichtung. Weil der die beiden Prototypen aber nicht in die USA importieren durfte, wurden sie bei Verwandten in den Niederlanden bis 2014 geparkt. Dann 25 Jahre alt stand ihnen der Weg über den großen Teich als Oldtimer offen.

05/2016, VW Corrado MagnumFoto: LuxSport
490 Liter großer Kofferraum mit geteilt umlegbarer Rückbank.

VW Corrado Magnum-Prototypen für je 50.000 Dollar

2016 finden sich die beiden VW Corrado Magnum schließlich bei LuxSport wieder, der für jedes Modell rund 50.000 Dollar aufruft. Beide Modelle unterscheiden sich in der Innenausstattung (Leder/Holz und Stoff) sowie bei den Felgendesigns. Die Laufleistungen liegen bei 8.000 und 43.000 km. Der G60-Antriebsstrang mit manuellem Fünfganggetriebe blieb in beiden Fällen unangetastet.

Weitere Shooting Brake-Visionen finden Sie hier.

Neuester Kommentar

Gut - etwas für Individualisten . Man hätte dann von allen Sportwagen eine Kombiversion machen können.
Das Heck erinnert mich stark an den Polo III Variant (6 N) aus den 90ern - war auch eine stylistische Ente.
Die Rückleuchten sind viel zu groß dimensioniert (wie, zu große Scirocco-Leuchten) sind aber wohl vom Audi 80.
Ähnliche Umbauten gab es schon vom Scirocco I und II - das paßt einfach nicht....

Jeanskäfer 19. Mai 2016, 19:53 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige