Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW

Deutlich sinkende Batteriekosten erwartet

Porsche Lithium-Ionen-Batterie Foto: Porsche 9 Bilder

Volkswagen rechnet in den kommenden Jahren mit deutlich sinkenden Kosten für die Akkus von Elektroautos. Bis 2025 dürften die in den Autos verbauten Lithium-Ionen-Batterien für etwa ein Fünftel des heutigen Preises zu haben sein.

08.12.2009

Das sagte der Leiter der Antriebsforschung bei Volkswagen, Wolfgang Steiger, am Dienstag (8.12.) in München auf einer Automobilelektronik-Konferenz des Zentralverbandes  Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) in München.

Elektroautos sollen günstiger werden

Damit werde das Elektroauto auch deutlich konkurrenzfähiger. Beim Preis für Batterien gilt derzeit noch die Faustregel von etwa 1.000 Euro pro Kilowattstunde. Für ein Stadtfahrzeug wie den Smart sind etwa 15 Kilowattstunden nötig, für größere Fahrzeuge sogar 40 bis 50 Kilowattstunden. Dies macht Elektrofahrzeuge heute noch extrem teuer. Außerdem haben Akkus noch vergleichsweise lange Ladezeiten bei geringer Reichweite. Deshalb warnte der Experte vor zu hohen Erwartungen an die Elektromobilität.

Ihr Anteil an den Neuwagenverkäufen dürfte 2030 bei rund zehn Prozent liegen. Elektroautos böten sich vor allem für kürzere Distanzen an. Bei längeren Fahrten dürften Hybride mit sogenannten Range-Extendern, also zugeschalteten Verbrennungsmotoren oder Brennstoffzellen, sowie reine Verbrennungsmotoren noch auf absehbare Zeit das Mittel der Wahl bleiben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden