Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW

Elbe geht nach Indien

Foto: dpa

Der frühere deutsche Botschafter in Indien, Frank Elbe, ist neuer Berater des krisengeschüttelten Autobauers Volkswagen für den Subkontinent. Dies geht aus einem Brief von VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder an die Regierung des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh hervor. Darin bekräftigt der Autobauer zugleich sein Interesse an einem Eintritt in den indischen Markt.

26.07.2005

Elbe, von 1993 bis 1997 Botschafter in Neu Delhi, solle die Interessen von VW vertreten, hieß es am Dienstag (26.7.). Er sei als Berater ausgewählt worden wegen seines Wissens über Indien und seines langen Einsatzes für die deutsch-indischen Beziehungen. Elbe, zuletzt deutscher Botschafter in der Schweiz, war im April dieses Jahres von Außenminister Joschka Fischer (Grüne) in den Ruhestand versetzt worden. Als Grund galt seine Kritik an der Gedenkpraxis für verstorbene Diplomaten die in der NSDAP waren.

VW war in Indien im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre schwer in die Kritik geraten. In der vergangenen Woche hatte der Autobauer mitgeteilt, Andhra Pradesh knapp zwei Millionen Euro zurückzuzahlen. Damit trete der Konzern für den Schaden ein, der durch vermutlich illegale Machenschaften des ehemaligen Skoda-Personalchefs Helmuth Schuster entstanden sei, hieß es.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige