Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Golf GTI Roadster am Wörthersee 2014

Open-Air-Lustmacher mit 503 PS

05/2014 VW Golf GTI Roadster Wörthersee Gran Turismo 6 Studie Foto: VW 17 Bilder

2013 die Studie Vision Design GTI,  ein Jahr später der VW Golf GTI Roadster. Die Wolfsburger nutzen das Treffen am Wörthersee als Versuchslabor für neue sportliche Conceptcars.

23.05.2014 Andreas Haupt Powered by

VW hat für das GTI-Treffen am Wörthersee 2014 ein neues Spielzeug im Gepäck. Es steht auf 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit 235/35er Walzen vorne sowie 275/30er Pneus hinten – aber das für Liebhaber schneller Gefährte wichtigste: der VW Golf GTI Roadster bündelt satte 503 Pferdchen, die unter der Haube auf Asphalt-Freigang lauern.

VW Golf GTI Roadster kommt geduckt daher

Das metallic-rote Kleid des Open-Air-Lustmachers versteckt einen 3.0 Liter Hubraum fassenden VR6 mit Twin-Turboaufladung. Das zwangsbeatmete Triebwerk mobilisiert nicht nur über 500 PS, sondern stemmt auch bis zu 665 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Gekoppelt ist der Motor an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Sportprogrammierung, das laut VW für "extreme Beschleunigung und schnelle Gangwechsel auf der Rennstrecke" sorgt.

Von außen betrachtet macht der VW Golf GTI Roadster einen geduckten und breiten Eindruck. Der offene Zweisitzer, als dessen Basis das Golf GTI Cabrio diente, erhielt von VW für seinen Auftritt am Wörthersee ein aggressives Outfit. Die Wolfsburger-Designer verpassten dem GTI Roadster eine flach geschnittene Windschutzscheibe, die ohne Rahmen um die Flanken läuft. Zudem trägt das Cabrio aero-optimierte Schürzen vorne und hinten plus ein integriertes Diffusor-Element sowie neue Seitenschwellerverkleidungen. Über das Gesäß des GTI Roadsters legt sich ein Targa-ähnlicher Bügel, wohinter ein großer Heckspoiler für den nötigen Abtrieb zuständig ist.

Innenraum mit viel Carbon

Sollte das Temperament des offenen Sportlers einmal richtig gezügelt werden müssen, sollen dafür innenbelüftete Keramikbremsen im Durchmesser von 380 mm vorne und 356 mm hinten sorgen. Der Innenraum, in dem viel Carbon verarbeitet wurde, empfängt die Passagiere mit Schalensitzen.

Der offene Zweisitzer wurde übrigens für die Rennsimulation Gran Turismo 6 gezeichnet. Es bleibt eben – zumindest vorerst – nur ein Spielzeug.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige