Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Konzernabend zur Shanghai Auto Show

30 Jahre VW in China

VW Konzernabend 2013 Shanghai Auto Show Foto: united pictures 18 Bilder

Die VW Group Night am Vorabend einer großen Automesse hat bereits Tradition. Zur Shanghai Auto Show feierte VW sein 30. Produktionsjubiläum in China mit einem großen Modellfeuerwerk.

20.04.2013

Es war eine Mischung aus Illumination, Artistik und Ästhetik. 1.500 Journalisten kamen zur VW Group Night. Lang Lang spielte auf einem Steinway-Flügel und Hollywood-Star Kaenu Reeves zeigte einen Trailer seines neuen Films "Man of Tai-Chi", der an diesem Wochenende in Shanghai Premiere feierte. In den Nebenrollen 5 Konzern-Modelle: vom Lamborghini Aventador bis zum Bugatti Veyron. "Autos, von denen man träumt", erklärte der Filmstar. "Toll, wenn man die dann auch noch alle casten muss."

Von der A3 Limousine bis zum 720 PS-Lambo

Autos spielten natürlich bei der Group Night die Hauptrolle: Skoda präsentierte den facegelifteten Superb Combi, Bentley den Flying Spur, Audi-Chef Rupert Stadler zeigte die A3-Stufenheck-Limousine und die neue Ducati Diavel Carbon. Porsche-Boss Matthias Müller und Technikchef Wolfgang Hatz zeigten den neuen 911 GT3 RSR. Bugatti feierte einen neuen Rekord: ein chinesischer Geschäftsmann hatte in einem offenen Veyron Grand Sport Vitesse 408,84 km/h erreicht. Und Lamborghini präsentierte den Aventador 720, ein Sondermodell, von dem zum 50.  Jubiliäum der Marke 100 Modelle aufgelegt werden. Das Jubi-Modell zeigte sich, passend zur Show, in gelb mit Glitzereffekt. "Gelb verkauft sich bei uns am besten", verriet Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann.

Bei Seat fuhr Technikchef Matthias Rabe im Leon SC vor. Der neue Seat-Präsident Jürgen Stackmann wird sein Amt zwar erst am 1. Mai antreten. Aber: "Die Marke ist hervorragend ausgerichtet. Die Qualität in Martorell ist extrem gut. Und der Leon ist der Kern der Marke", ließ er sich ein paar Aussagen zur neuen Aufgabe entlocken.

VW-Chef verneigt sich vor den chinesischen Partnern

Ulrich Hackenberg präsentierte stolz das neue VW Cross Blue Coupé. "Die maximale Größe des Modularen Querbaukastens." Breit, groß, elegant und dynamisch zeigt der SUV neue Designelemente, mit denen Volkswagen in Zukunft punkten will. Konzern-Chef Martin Winterkorn verneigte sich am Ende vor den chinesischen Partnern und den chinesischen Kunden: "Wir sind stolz darauf, was wir hier mit unseren chinesischen Partnern erreicht haben. Unsere Reise geht jetzt in die nächste Etappe: Mit 7 neuen Fabriken und 25.000 weiteren Arbeitsplätzen." Und mit Blick auf die jüngste Rückruf-Aktion betonte Winterkorn: "Wir sind eine verantwortungsvolle Firma. Bei der Qualität gibt es keine Toleranz."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden