Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW

Mehr Dollar-Sicherheit

Foto: VW

VW hat seine Währungsabsicherung auf Umsätze im Dollar-Raum weiter erhöht. "Die Absicherungsquote beträgt jetzt 70 Prozent", sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag (19.12.).

19.12.2003

Zuletzt hatte der Konzern seine Absicherungsquote von 40 Prozent auf etwa zwei Drittel hochgeschraubt und damit auf den schwachen Dollar reagiert.

"Für das Jahr 2004 ist Volkswagen abgesichert", fügte der Sprecher hinzu. Ob es bereits Planungen für ein Hedging für das Jahr 2005 gebe, wollte der Sprecher nicht sagen. Die Währungsabsicherung werde regelmäßig überprüft und "natürlich wird diese Entscheidung nicht am Ende des Jahres 2004 fallen." Analysten hatten zuletzt kritisiert, dass sich der Konzern bislang nur für 2003 und 2004 abgesichert habe.

Volkswagen hatte im Vergleich zu anderen Herstellern wie etwa BMW spät begonnen, sich gegen Währungsschwankungen auf Umsätze im Dollar durch Devisentermin- und Optionsgeschäfte abzusichern. In den ersten neun Monaten des Jahres hatten allein Währungseffekte ein Loch von 1,2 Milliarden Euro in die Kasse der Wolfsburger gerissen. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern, dass sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbieren wird. Dafür sorgen neben der Währungsschwäche der Absatzrückgang, hohe Abschreibungen auf das Geschäft in Brasilien und hohe Anlaufkosten für neue Modelle wie etwa den neuen Golf V.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige