Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Der 585.000 km-T3

Ein Multivan als Kilometerkönig

585.000 km T3 Multivan Foto: VWN 11 Bilder

Dieter Schneider kaufte seinen T3 , weil der groß genug für sein Modellflugzeug war. Was zunächst ganz pragmatisch anfing, entwickelte sich in 585.000 Kilometern zu einer besonderen Beziehung.

11.05.2009 Kai Klauder Powered by

Kein Wunder: Legt man eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 75 km/h zu Grunde, verbrachte der ZDF-Kameramann Dieter Schneider rund 7.800 Stunden oder 325 Tage in seinem Volkswagen T3 - mit kurzen Unterbrechungen natürlich.

Starfighter-Equipement im VW Multivan

Wer den ZDF-Fernsehgarten kennt, kennt bestimmt auch die Luftaufnahmen im Vorspann. Geschossen hat diese Aufnahmen Dieter Schneider, der als Pionier des Kameraeinsatzes im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bezeichnet werden kann. Nach verschiedenen Tests mit unterschiedlichen Trägerflugzeugen im Miniaturformat hatte der Tüftler Dieter Schneider eine einsatzfähige Kombination entwickelt. Als Kamera kam eine Aufklärungskamera zum Einsatz, die sonst dem Starfighter-Piloten anzeigte, ob seine Geschosse das Ziel getroffen haben. Statt teurer Helikopter sorgte fortan Schneider mit seinen Modellflugzeugen für günstigere Luftaufnahmen. Doch wir interessieren uns für etwas anderes: Für den Bus, mit dem Schneider zu seinen Einsatzorten fuhr. Immer häufiger wurde er mit seinem ferngesteuerten Flugzeug für spektakuläre Aufnahmen eingesetzt. Das bedeutet natürlich auch, dass er mehr reisen musste.

Der T3 wird zum Konzertsaal

Dieter Schneider suchte also 1989 ein Transportmittel, das genügend Platz für sein Equipment und Komfort für die Passagiere bot. Er landete bei einem VW Multivan, angetrieben von dem 95 PS-Wasserboxer. Und bis zur unfreiwilligen Trennung 14 Jahre später war das Team Schneider-Multivan unschlagbar.
 
Rund 50.000 Kilometer jährlich spulten die beiden ab - mehr als 120 km/h fuhr Schneider ungern - vor allem wegen der Windgeräusche und dem gesteigerten Verbrauch. Für angenehmes Reisen und entspannte Rückzugsmöglichkeit montierte Schneider eine professionelle HiFi-Anlage mit DAT-Player in seinen Bus – und bekam in Drehpausen immer häufiger Besuch von seinen Kollegen. Auch Showmaster Dieter Thomas Heck - ehemaliger Borgward-Verkäufer- nahm in den Pilotensitzen im Multivan Platz, um Ton-Aufnahmen abzuhören.
 
Auf insgesamt rund 585.000 Kilometern hatte Schneider kaum Probleme. Eine selten erreichte Laufleistung, schließlich taten bis zum Schluss der erste Motor und das erste Getriebe ihren Dienst. "Ich habe den Motor immer vernünftig warm gefahren und habe nur Synthetiköl verwendet" - so begründet er die Zuverlässigkeit seines treuen T3. Erst ein gerissener Keilriemen und infolgedessen eine Überhitzung des Motors verhinderte das Durchbrechen der 600.000-Marke. Er tauschte schließlich seinen T3 gegen einen neuen T5 California, mit dem er mittlerweile auch schon wieder 250.000 Kilometer zurückgelegt hat.

Zweiter Frühling: Komplettrestaurierung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge

Seinen Kilometerkönig schenkte er Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Und was der Bus hier erleben durfte, ist kaum besser als Wellnesswochen zu beschreiben. Runter mit dem alten Lack, raus mit der verbrauchten Inneneinrichtung. Rund vier Wochen investierte das VW-Team in die Generalüberholung. Alle lieferbaren Teile wurden durch Neuteile ersetzt, der Motor bekam neue Zylinderköpfe spendiert und boxt seither wieder rund und gleichmäßig. Der gesamte Blechaufbau wurde sandgestrahlt, bekam, wo nötig, neue Blechtafeln implantiert und mit der Neulackierung strahlt der 585.000 Kilometer-Bus wieder wie bei seiner Auslieferung vor 20 Jahren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige