6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Rückruf ABS/ESP

766.000 Autos müssen in die Werkstatt

VW Golf Foto: MPS 11 Bilder

VW, Audi und Skoda müssen weltweit 766.000 Autos in die Werkstätten zurückrufen, weil ABS und ESP ausfallen können. In Deutschland ruft VW allein 288.000 Autos zurück. Weitere Rückrufe der Marke VW im Überblick.

06.07.2017 Andreas Of

Weltweit müssen Audi, Skoda und VW 766.000 Autos zurückrufen, weil das ABS ausfallen kann. In Deutschland sind 385.000 Autos betroffen, die meisten davon VW. Betroffen sind 288.000 Caddy, Eos, Golf, Golf Plus, Jetta und Scirocco, die zwischen 2008 und 2010 gebaut wurden. Beim Golf ist dies zum Beispiel der Golf VI. Laut VW „zu einer fehlerhaften Masseverbindung und in der Folge zu einer Unterbrechung des Stromflusses an Bausteinen im Steuergerät kommen.“ Der Grund sei eine thermomechanische Überlastung im ABS-Steuergerät.

Update für ABS-Steuergerät

Die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden per Brief aufgefordert, zur Reparatur in die Werkstatt zu fahren. Dort bekommt die Software für das Steuergerät ein Update, für das 30 Minuten nötig sind. Autos mit Update bekommen je einen Aktionsaufkleber im Bordbuch und im Kofferraum.

Stecker bei Passat und Superb defekt

VW Passat 2.0 TDI, Frontansicht Foto: Achim Hartmann
Wegen eines defekten Steckers mussten 177.000 Passat in die Werkstätten.

24.03.2016 – VW und Skoda müssen weltweit 177.000 beziehungsweise 25.000 Modelle der Baureihe Passat und Superb in die Werkstätten rufen. Bei dem VW-Modell aus dem Bauzeitraum März 2014 bis Februar 2016 sowie dem Skoda (März bis Oktober 2015) kann eine nicht korrekt sitzende Steckverbindung zu einem Ausfall des Motors sowie des Lichts führen, so das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg.

Angaben, wie viele Volkswagen-Fahrzeuge in Deutschland betroffen sind, gibt es derzeit nicht. Bei Skoda müssen rund 6.000 Fahrzeuge in Deutschland zurückgerufen werden. Neben dem Motor- und Lichtausfall kommt noch erschwerend hinzu, dass der Bremskraftverstärker sowie die Servolenkung deutlich schwergängiger sind.

Die Halter der Fahrzeuge werden angeschrieben und aufgefordert, ihr Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen. Die Überprüfung der Steckverbindung dauert rund 20 Minuten und ist kostenlos.

Masseverschraubung am VW Caddy nicht korrekt

VW Caddy, Frontansicht Foto: Ingolf Pompe
2016 musste VW den Caddy in die Werkstätten bitten, weil der Motor per Fernbedienung starten konnte.

27.01.2016 – Volkswagen ruft in Deutschland rund 20.800 Fahrzeuge des Typs Caddy in die Werkstätten zurück. Bei dem Modell aus dem Bauzeitraum Mai 2012 bis Juni 2013 kann es bei der Betätigung der Fernbedienung zu einem Motorstart kommen.

Dies bestätigte ein Sprecher des Konzerns gegenüber auto motor und sport. Weltweit sind 67.000 VW Caddy betroffen, heißt es weiter. Bei den Modellen ist die Masseverschraubung für das Bordnetzsteuergerät nicht korrekt ausgeführt.

Dadurch könne, so VW „das Relais für die Zündung“ angesteuert werden. Vorsorglich hat VW seine Kunden gewarnt, ihr Fahrzeug nicht mit eingelegtem Gang zu parken. Der Mangel sei aufgrund von Kundenbeschwerden entdeckt worden – Personenschäden sind nicht bekannt.

Anzeige
VW Caddy 2.0 TDI, Seitenansicht Volkswagen Caddy ab 173 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
VW Caddy VW Bei Kauf bis zu 36,49% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden