Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW

Russland-Verkauf startet

Foto: VW

Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen hat am Dienstag (1.4.) mit dem Verkauf von in Russland gebauten Passat- und Jetta-Modellen begonnen.

01.04.2008

Das teilte die VW-Tochter Volkswagen Group Rus. nach Angaben der Agentur Interfax mit. Die Wagen mit Benzin- und Dieselmotoren stammen aus der Produktion der im November 2007 in Kaluga eröffneten Fabrik. Der Mutterkonzern hatte eine halbe Milliarde Euro in das Werk 170 Kilometer südwestlich von Moskau investiert. Das Unternehmen plant, 2009 seine volle Jahreskapazität von 150.000 Wagen zu erreichen.

In der ersten Phase werden die Wagen aus vorgefertigten Teilen endmontiert. Ende 2008 soll es in Kaluga eine komplette Fertigung geben. VW arbeitet nach eigenen Angaben auch an der lokalen Herstellung von Komponenten und am Ausbau des Händlernetzes in Russland. Im Vergleich zu den Autos aus westlicher Herstellung sind die in Kaluga gebauten VW-Wagen um vier bis acht Prozent billiger.

Ausländische Autobauer betrachten Russland als einen stark boomenden Markt. Ende Dezember 2007 hatte der japanische Konzern Toyota bei St. Petersburg sein erstes eigenes Werk in Russland in Betrieb genommen. Dort produziert auch der US-Konzern Ford seit Jahren. Der französische Autokonzern Renault übernahm Anfang Dezember 2007 eine Sperrminorität am größten russischen Autobauer Awtowas (Lada). In Kaliningrad (Königsberg) werden Wagen von BMW, General Motors und KIA gebaut. Im Sommer dieses Jahres will auch der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën den Grundstein für ein eigenes Autowerk in Kaluga legen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige