Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW T5 fürs Gelände

Foto: VW

VW bietet ab sofort einen "Gelände-Transporter" auf Basis des T5 an. Der als
Pritschenwagen, Multivan, Flach-, Mittelhoch- oder Hochdach sowie mit kurzem oder langem Radstand erhältliche Transporter verfügt über den Allradantrieb 4Motion.

22.03.2005

Die Höherlegung der Karosserie erreicht VW mittels längerer Federn. Die Bodenfreiheit wächst dabei unter Beibehaltung der Serienbereifung um 30 Millimeter. Eine Kürzung der Getriebeübersetzung oder eine Tachoangleichung ist weder nötig noch möglich.

Wird auf Reifen der Größen 235/70 R 16 A/T oder 225/75 R 16 A/T umgerüstet, steigt die Bodenfreiheit um weitere 24 oder gar 28 Millimeter. Hier ist dann eine Tachoangleichung unumgänglich. Während beim Einsatz der zuvor genannten 235er-Bereifung das Seriengetriebe noch beibehalten werden kann, verlangen die 225er mit ihren deutlich höheren Flanken eine Getriebeanpassung über alle Gänge. Räderkombinationen, die eine Bearbeitung der Radhäuser erfordern und einen zusätzlichen Höhengewinn von bis zu 43 mm in Aussicht stellen, sind ausschließlich über die Firma Seikel zu beziehen. Derart bereift liegt die Bodenfreiheit des T5 bei 238 Millimeter.

Bei dieser Modifikation werden die Achsübersetzungen der drei Antriebswellen des Sechsganggetriebes verändert. Die Höchstgeschwindigkeit des 4Motion bleibt mit dem "gekürzten“ Getriebe dennoch weitestgehend erhalten.

Zur weiteren Optimierung der Geländegängigkeit des Transporters T5 gibt es zum Schutz der Karosserie diverse Verkleidungen für den Unterboden. So kann sich der Kunde zwischen einem Motor-Getriebe-Unterfahrschutz aus Alublech oder einer etwas leichteren Rohrkonstruktion entscheiden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Tank mit einem weiteren Schutzblech abzudecken. Zwei optionale Schwellerleisten verhindern Kratzspuren oder Beschädigungen bei seitlichem Aufsetzen.

Für den Pritschenwagen hält die VW weitere Accessoires parat. So ist neben einem Überrollbügel hinter dem Fahrerhaus auch eine Seilwinde, die auf dem Ladeboden montiert wird, im Programm. Gespeist über eine Zweitbatterie stellt der Windenmotor eine Leistung von 3,5 kW und eine Zugkraft von 27 kN zur Verfügung. Die Seillänge beträgt 30 Meter. Eine Umlenkrolle am Überrollbügel erweitert den Aktionsradius. Preise für die Gelände-Ausführung nannte Volkswagen noch nicht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige