Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

VW und Audi

Rückruf wegen DSG-Problemen in den USA

Foto: Foto: Hans-Dieter Seufert 71 Bilder

Volkswagen und Audi rufen in den USA wegen eines Getriebeproblems freiwillig mehrere Tausend Autos zurück. Bei VW beläuft sich die Zahl auf 13.500 Fahrzeuge, Audi identifizierte 2.500 Autos mit dem möglichen Fehler.

21.08.2009

Das teilten die beiden Hersteller am Donnerstag (20.8.) in Herndon mit.

Betroffen seien bei VW die Modelle Jetta, Jetta Sport Wagen, GTI und Eos, die zwischen September 2008 und August 2009 gebaut wurden und mit dem DSG-Getriebe ausgestattet sind. Bei Audi wurden Fehlermeldungen beim Audi A3, Audi TT und Audi TT Roadster entdeckt.

Wegen eines Problems am Temperatursensor leuchteten in einigen Fällen Warnleuchten am Armaturenbrett auf. Teilweise habe sich das Automatik-Getriebe von selbst auf die Position "Neutral" gestellt. Alle Halter betroffener Modelle werden von VW und Audi angeschrieben und mit ihren Fahrzeugen in die Werkstätten beordert.

Der Marktanteil von VW und Audi auf dem US-Markt hält sich in Grenzen. Im Juli belief sich der Absatz von VW auf rund 20.000 Autos, bei Audi waren es 6.500. General Motors (GM) kam auf rund 190.000 Autos.

ModellAnzahlProduktionszeitraum
Opel Vivaro27.4001.1. 2006 - 10.6.2008
Renault Trafic22.5371.1.2006 - 10.6.2008
Nissan Primastar2.4521.1.2006 - 10.6.2008

Umfrage

Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Anzeige
Audi Logo Audi ab 154 € im Monat Jetzt Audi günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi A3 Audi Bei Kauf bis zu 20,31% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden