Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW-Werker

Weckruf für Wiedeking

Mit einer Aktion unter dem Motto "Weckruf für Wiedeking" haben am Freitagmorgen (16.11.) rund 100 Beschäftigte von Volkswagen gegen den Kurs des Porsche-Chefs protestiert.

16.11.2007

"Wir wollten Wiedeking im wahrsten Sinne des Wortes aufwecken", sagte der Leiter der IG Metall Wolfsburg, Frank Patta. Er kritisierte, die VW-Belegschaft sei bei der Mitbestimmungs-Vereinbarung der neuen Porsche-Holding nicht angemessen vertreten. Patta forderte Porsche-Chef Wendelin Wiedeking zu Änderungen und Verhandlungen auf. Die Gewerkschafts-Aktion fand vor dem Hotel statt, in dem Wiedeking übernachtete. Am Freitag tagt in Wolfsburg der VW-Aufsichtsrat.

Patta forderte, Wiedeking solle sich mit IG Metall und VW-Betriebsrat an einen Tisch setzen. Andernfalls seien auch andere Aktionen möglich. "Dann können wir auch mal mit ein paar Tausend in Stuttgart vorbeischauen." In Stuttgart ist die Porsche-Zentrale. Porsche lehnt bisher neue Verhandlungen über die Mitbestimmungsvereinbarung ab. Am Mittwoch hatte die Führung des VW-Großaktionärs einen offenen Brief an die VW-Belegschaft veröffentlicht, der in mehreren Tageszeitungen abgedruckt wurde. "Porsche steht für Arbeitsplatzsicherung, Standortsicherung und Gehaltssicherung", hieß es darin.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige