Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Warnstreik bei Seat

Foto: Seat

Aus Protest gegen eine geplante Kürzung der Arbeitszeiten und der Löhne bei Seat haben die Beschäftigten der spanischen Volkswagen-Tochter kurzzeitig die Arbeit niedergelegt.

27.10.2005

Streikende Arbeiter des Automobilherstellers blockierten am
Donnerstag (27.10.) die Stadtautobahn von Barcelona und die Autobahn Barcelona-Madrid. Die Gewerkschaften hatten die Verhandlungen mit der Unternehmensführung für gescheitert erklärt.

Sie riefen die Arbeiter dazu auf, in jeder Schicht für gut drei Stunden die Arbeit niederzulegen. Das Unternehmen hatte vorgeschlagen, auf Grund zurückgegangener Produktionszahlen die Arbeitszeiten und die Löhne für die 16.000 Beschäftigten um zehn Prozent zu kürzen. Mit diesem Sparplan sollten Überkapazitäten abgebaut werden. Nach Angaben des Unternehmens besteht derzeit ein Überhang von 1.400 Beschäftigten.

Die Gewerkschaften lehnten den Sparplan ab und schlugen eine Vorruhestandsregelung für die über 58 Jahre alten Mitarbeiter vor. Seat wies diesen Vorschlag nach spanischen Presseberichten als "zu teuer" zurück.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden