Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Weniger Tankstellen in Deutschland

Foto: dpa

Die Zahl der Tankstellen ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut leicht zurückgegangen. Aral bleibt Marktführer.

02.02.2007

Nach einer am Freitag (2.2.) veröffentlichten Erhebung des Hamburger Energie-Informationsdienstes EID gab es zum Jahresende im Bundesgebiet 15.036 Straßen- und Autobahntankstellen, das waren 75 weniger als ein Jahr zuvor. Marktführer bleibt der BP-Konzern mit seiner Marke Aral mit 2.402 Tankstellen (ohne Autobahnstationen) und einem geschätzten Absatz-Marktanteil von 22,5 bis 23 Prozent. In ähnlicher Größenordnung bewegt sich Shell mit 2.145 Stationen und 22,5 Prozent Marktanteil. Dahinter folgen mit deutlichem Abstand Esso (1.174 Tankstellen/8,5-9,0 Prozent Marktanteil), Total (986/8,5) und Jet (724/10,0).

"Auch in Zukunft ist nur mit einem langsamen Tankstellen-Sterben zu rechnen, denn es wird an der Tankstelle weiterhin so viel Geld verdient, dass ein Weitermachen gegenüber der kostenträchtigen Stilllegung allemal die bessere Alternative ist", schreibt der EID. Kein Tankstellennetz in Europa sei so auf niedrigste Kosten getrimmt wie das deutsche, so dass auch mit Benzin- und Dieselmargen weit unter dem europäischen Durchschnitt Geld verdient werden könne.

Der Wettbewerb auf dem deutschen Tankstellenmarkt ist weiterhin gut ausgeprägt, zumal der Benzinverkauf insgesamt seit Jahren zurückgeht. "Beim Kampf um Kunden erfinden die Gesellschaften immer neue hochwertige Qualitäten, Bonus- und Rabattsysteme", heißt es in dem Fachdienst. In den vergangenen beiden Jahren habe vor allem Shell beim Marktanteil zugelegt, aber Aral noch nicht ganz eingeholt. Die beiden Konzerne wetteifern seit Jahren um die Marktführerschaft in Deutschland.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden