Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eifel Classic 2010 - Ergebnisse der Etappe "Eifel-Rennen"

Wirth/Herforth gewinnen die 2. Eifel Classic

Eifel Classic 2010 - Etappe Eifel-Rennen Foto: Kai Klauder 47 Bilder

Die Sieger der 2. Eifel Classic heißen Hanns-Werner Wirth und Ralph Herforth auf Opel Ascona B400. Auf dem zweiten Platz landet das Vater-Sohn-Team Arne und Patrick Stumpp im BMW 2002 Turbo vor den amtierenden Deutschen Rallyemeistern Matthias Kahle und Peter Göbel auf Skoda 110 R.

02.10.2010 Powered by

Nach der Premiere im letzten Jahr gewinnt Hanns-Werner Wirth auch die zweite Ausgabe der Eifel Classic. 197 Strafpunkte stehen nach den drei Etappen auf dem Konto. Damit bleiben Wirth und der Schauspieler Ralph Herforth deulich vor den Zweitplatzierten Arne und Patrick Stumpp mit 455 Punkten. Auf den dritten Rang fahren Matthias Kahle und Peter Göbel mit 478 Punkten. Die amtierenden Deutschen Rallyemeister gewinnen zudem die Sanduhrklasse, bei der nur mit mechanischen Uhren gefahren werden darf.

In der Tageswertung sind die beiden ersten Positionen wie im Endresultat besetzt, Wirth/Herforth (77 Punkte) vor Stumpp/Stumpp (140 Punkte), dahinter liegen Andreas Waubke und Rainer Landwehr mit 166 Punkten.

Wertungsprüfung 12: "Grand-Prix-Strecke"

Bei der ersten WP des Tages auf dem Nürburgring platzieren sich passender drei sportliche Autos ganz vorne: Adrian Lüthi und Beat Gohr gewinnen mit null Punkten auf ihrem Porsche 911 Carrera RS vor Oliver Steil und Helge von Hirschhausen auf Porsche 911 Turbo Targa (zwei Punkte). Dritte werden Wolfgang Booms und Ralph Alex im Ford Capri RS mit drei Punkten.

Wertungsprüfung 13: "Mechernich"

Die Gesamtsieger Wrth/Herforth meistern die zweite WP des Tages in Mechernich mit drei Strafpunkten am besten. Auf Rang zwei landen Luciano Viaro und Kevin Thiel mit acht Strafpunkten vor Arne und Patrick Stumpp mit neun Punkten.

Wertungsprüfung 14: "Nideggen"

Ganz knapp ging es in Nideggen zu: Mit nur einem Strafpunkt liegen Max Wilhelm Schenck und Franz Graf zu Ortenburg auf Jaguar XK 120 SE DHC sowie Stefano und Susanna Ginesi auf AC Ace von 1956 gleichauf. Auf Rang drei kommen mit zwei Punkten Rudolf und Stefanie Grotefels in ihrem Jaguar XK 120 von 1951.

Wertungsprüfung 15: "Seehof"

Direkt nach dem Mittagessen stand die WP "Seehof" an. Hier liegen die ersten sechs Teams mit einem Punkt gleichauf, also entscheidet das Baujahr. So gewinnen Ulrich und Ute Maas im Jaguar XK 120 C-Type von 1953 vor Markus Schoeller und Wolfgang Lankes im 1957er Mercedes-Benz 300 SL Roadster und Jürgen Jost und Jürgen Möller im 1972er BMW 3.0 CS von 1972.

Wertungsprüfung 16: "Reetz"

Die Luxemburger Roland Haas und Jean Schmit können sich bei der fünften Wertungsprüfung der Etappe „Eifel-Rennen“ durchsetzen. In ihrem Austin healey Mk IIa von 1963 sammeln sie nur einen Strafpunkt. Mit zwei Punkten werden Arne und Patrick Stumpp im BMW 2002 Turbo von 1975 Zweite vor Ulrich und Moritz Körner im Porsche 911 Carrera von 1974 mit drei Punkten.

Geheime Wertungsprüfung 3: "Reetz"

Bei der letzten Prüfung der zweiten Eifel Classic setzten sich wiederum Hanns-Werner Wirth und Ralph Herforth mit einem Strafpunkt an die Spitze. Das Team Harald Demuth/ Verena Bentele liegt im Audi Quattro B2 von 1987 mit zwei Punkten dahinter. Dritte werden Luciano Viaro und Kevin Thiel im Audi Urquattro mit drei Punkten.

Klassensieger und Gewinner der Sanduhrklasse

Dieter Zens und Richard Stolz gewinnen in ihrem Jaguar SS 1 von 1933 mit 3.685 Punkten die Klasse 2 (Baujahr 1931 bis 1946). In der Klasse 3, von 147 bis 1961, setzen sich Andreas Waubke und Rainer Landwehr im 1960er Porsche 356 durch. Insgesamt verbuchen sie 901 Strafpunkte auf ihrem Konto. Petr und Tomas Fiala gewinnen mit ihrem Ferrari 330 GT 2+2 die Klasse 4 (805 Strafpunkte). Die Gesamtzweiten Arne und Patrick Stumpp holen mit ihrem BMW 2002 Turbo von 1975 außerdem noch den Sieg in ihrer Klasse 5 der Baujahre 1970 bis 1976 (455 Strafpunkte) und die Gesamtsieger Wirth/Herforth dominieren mit 197 Punkten ihre Klasse 6 der Baujahre 1977 bis 1990.

Die Sanduhrklasse gewinnen Matthias Kahle und Peter Göbel im 1971er Skoda 110 R mit 478 Punkten vor Andras und Anna Noszvai im NSU 1000 C mit 598 Punkten, die in der Gesamtwertung den vierten Rang belegen. Dritte der Sanduhrklasse sind Petr und Tomas Fiala im Ferrari 330 GT 2+2 mit 805 Punkten (Gesamtrang acht).

Alle Ergebnisse der Eifel Classic 2010 im Detail finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk