Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

WRC-Rennergebnis Rallye Spanien 2009

Citroën nach Doppelsieg vorzeitig Weltmeister

Rallye Spanien 2009 Foto: dpa 49 Bilder

Citroën hat dank des Doppelsieges mit Sébastien Loeb und Dani Sordo zum fünften Mal den Marken-Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen. Der französische Titelverteidiger Loeb feierte beim vorletzten WM-Lauf in Spanien seinen sechsten Saisonerfolg.

04.10.2009 Powered by

12,0 Sekunden vor seinem spanischen Citroën-Teampartner Sordo. Der 35-jährige Loeb verkürzte mit seinem 53. Gesamtsieg den Rückstand auf den finnischen WM-Spitzenreiter Mikko Hirvonen, der in Salou den dritten Platz belegte, auf einen Punkt.

Citroën kann in der Rallye-WM nicht mehr eingeholt werden

Citroën hat vor dem Saisonausklang in Wales einen Vorsprung von uneinholbaren 21 Punkten auf den alten und neuen Vize-Champion Ford. Das WM-Finale, das Loeb im Vorjahr gewonnen hatte, findet in 14 Tagen in Cardiff statt. Auch 2010 werden Loeb und Sordo für die Franzosen starten. Als bester Deutscher kam der junge Bayer Hermann Gassner aus Surheim, Spitzenreiter im deutschen Championat, im privaten Mitsubishi auf dem 16. Rang (Rückstand: 22:03,5 Minuten) ins Ziel.

"Ich freue mich ganz besonders über den Titelgewinn meines Teams. Wir haben das erreicht, was wir wollten. Dani hat dem Team und mir sehr geholfen", sagte Loeb in Salou. Der Franzose war zum fünften Mal in Folge auf spanischem Asphalt nicht zu schlagen, hatte aber in Sordo, der Citroën zum fünften Spanien-Doppel hintereinander verhalf, diesmal einen ebenbürtigen Rivalen.

Rallye-WM Spitzenreiter Hirvonen wollte Position nur halten

"Wir haben hier mal wieder mit stumpfen Waffen gekämpft. Wir haben wirklich das Beste gegeben, aber es hat nicht gereicht. Am Ende wollte ich nur meine Position halten", erklärte WM-Spitzenreiter Hirvonen, dem in der Schlussphase der Norweger Petter Solberg bei seiner Premierenfahrt im Citroën C4 mit vier Bestzeiten noch zusetzte. Letztlich blieb der Weltmeister von 2003 mit einem Rückstand von 1:12,4 Minuten Vierter.

Beachtliche Leistung bei der Rallye Spanien von Dany Snobeck

Eine beachtliche Leistung vollbrachte der Franzose Dany Snobeck. Der inzwischen 63-jährige Straßburger, 1988 und 1989 in der DTM  für Mercedes am Start, belegte bei seinem siebten WM-Start im privaten Peugeot 307 den zehnten Platz mit 10:56,0 Minuten Rückstand.

Umfrage
Kopf-an-Kopf-Rennen in der Rallye-WM 2009 - wer triumphiert am Ende der Saison?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige