Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

WTCC-Team BMW 2009

Bayrisches Märchen in der Tourenwagen-WM

BMW-Team Foto: BMW 8 Bilder

Die Saison 2009 begann für BMW mit einem echten Schock. Nur BMW-Werkspilot Augusto Farfus kann Seat 2009 von der erfolgreichen Titelverteidigung abhalten. Die Chancen des Brasilianers stehen gar nicht so schlecht.

14.09.2009 Powered by

Beim Saisonstart in Brasilien standen im Zeittraining fünf Seat León an der Spitze. „Wenn das so weitergeht, können wir den Titelkampf bereits im Juni abhaken“, orakelte damals ein mäßig begeisterter BMW-Werkspilot. Doch nach 16 von 24 Rennen hat BMW wider Erwarten intakte Titelchancen: Der Hoffnungsträger Augusto Farfus hat gerade einmal sechs Punkte Rückstand auf den WM-Leader Yvan Muller.

Turnaround vom Hinterherfahrer zum Titelanwärter
 
Wie schafften die Bayern den Turnaround vom Hinterherfahrer zum echten Titelanwärter? Zwei Faktoren waren ausschlaggebend für die Wende: Die Diskussionen um den zulässigen Ladedruck für die turbobefeuerten Seat León TDI führten zu wechselnden Einstufungen der FIA, die die Spanier phasenweise erkennbar aus dem Tritt brachten. Und jedes Mal wenn Seat schwächelte, griffen die WM-Gegner BMW und Chevrolet die Punkte ab.
 
Die Wunderheilung bei BMW hat übrigens keine technischen Gründe. Das Einsatzauto, der BMW 320si, ist bis in die letzte Ritze ausgereizt, Spielraum für technische Weiterentwicklungen ist schlicht nicht vorhanden. Der zweite Grund für die erfolgreiche Aufholjagd liegt in einer optimierten Teamstrategie. Die Analyse der WM-Niederlage von 2008 hatte Defi zite bei der Koordination der drei Länderteams zu Tage gefördert. Während Seat fünf Werkswagen und Chevrolet drei Autos unter einem Dach und voll integriert betreut, verteilt BMW den WM-Auftritt auf drei Länderteams. Diese arbeiteten in der Vergangenheit oft mehr gegeneinander als miteinander. Damit ist seit der Saison 2009 Schluss.
 
Die drei Teams müssen die Daten offenlegen und austauschen, vor jedem Rennen wird eine teamübergreifende Strategie entwickelt. Der große Profi teur dieser Neuausrichtung ist in diesem Jahr Schnitzer- Pilot Augusto Farfus. Der Brasilianer hatte bis zum fünften WM-Lauf in Valencia mehr Punkte gesammelt als Teamkollege Jörg Müller und Ex-Weltmeister Andy Priaulx. Abgesehen von einem tiefschwarzen Wochenende in Brünn konnte Farfus seine privilegierte Position mit einer weitgehend fehlerlosen Saison rechtfertigen - und so den Titelkampf für BMW offenhalten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote