Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

YCC

Volvo weiß, was Frauen wünschen

Foto: Volvo 13 Bilder

Volvo zeigt auf dem Genfer Auto Salon mit dem YCC - dem Your Concept Car - ein Studie, die die Wünsche von Frauen berücksichtigt und die von einem Frauen-Team konzipiert und umgesetzt wurde.

02.03.2004

Heraus kam ein Auto, das leicht einzuparken ist, eine gute Rundumsicht bietet, über einen cleveren Stauraum verfügt, minimale Wartungsarbeiten benötigt und sich individuell ausstatten lässt. Willkommen im 21. Jahrhundert!

Doch halt, was sich zunächst anhört, wie das Chauvi-Paradebeispiel eines Frauen-Einkaufswagens - weit gefehlt. Das Team hat ein Auto aus der Taufe gehoben, dass in Form und Ausstattung nicht nur den Damen gefallen wird. Die Front des YCC wirkt bullig, sportlich und aggressiv, die Linien sind fließend und das Heck ist knackig. Die Lackierung des Flügeltürers changiert je nach Lichteinfall von Grün zu Gold oder von Blau zu Gelb. Wichtiges Designmerkmal: Die Scheinwerfer, deren Linsen aus transparentem Thermokunststoff sind, die das Licht von LED-Reihen projizieren. Nach Volvo-Angaben seien weder Lampen noch die LED zu sehen, sondern lediglich der Lichtstrahl.

Ergovision: Auto scannt Fahrer

Weitere Hingucker: Die nach oben öffnen Flügeltüren, die beim Öffnen nur 60 Zentimeter vom Auto abstehen und bei denen die Türschwellen gleichzeitig zum besseren Einstieg nach unten schwenken. Für eine gute Rundumsicht sorgt im YCC unter anderem ein Ergovision-System, dass den Fahrer scannt, die optimale Sitzposition errechnet und die Daten im Fahrzeugschlüssel speichert. Fahrersitz, Pedale, Lenkrad und Kopfstützen passen sich automatisch an, wenn die Fahrerin den Schlüssel ins Zündschloss steckt. Zur weiteren Sichtverbesserung hat das Ingenieur-Team die Fronthaube weit nach unten gezogen, die Kotflügel in den sichtbaren Bereich gerückt und die Fenster tief herabgezogen, so dass alle vier "Ecken“ sichtbar sind. Außerdem gibt es einen Einpark-Assistenten an Bord, der nicht nur den vorhandenen Parkplatz-Raum prüft, sondern auch noch beim Einparken unterstützt.

Handtaschen- und Einkaufstütenoptimiert

Und um gleich mit dem nächsten Frauen-Auto Klischee weiter zu machen, ist der Innenraum für Handtaschen und Einkauftüten optimiert. Die neu gestaltete Mittelkonsole beherbergt nun in einem flachen Fach Schlüssel und weiteren Krimskrams. Dieses geht über in ein Fach, in dem eine Handtasche Platz findet und in einem größeren Fach kann der Laptop untergebracht werden. Die Schaltung wandert ersatzlos ans Lenkrad, an dem auch die elektronische Handbremse untergebracht ist.

Da Frauen, nach den Erkenntnissen von Volvo, auch gerne Taschen auf dem Rücksitz transportieren, ist die Studie mit Kinosesseln ausgestattet, deren Sitzflächen automatisch hochgeklappt sind. Kommt frau schwerbepackt ans Auto, können auch die Türen automatisch - über eine Funktion am Schlüssel - geöffnet werden. Steht die Fahrerin am Hinterrad, öffnet sich die entsprechende Tür, sobald sie am Heck steht, öffnet sich der Kofferraum.

Nach dem Kaufrausch soll die Fahrerin aber auch noch adäquat nach Hause gebracht werden. Dazu zählt natürlich auch ein entsprechender Motor. Im YCC arbeitet eine 215 PS starker Fünfzylinder mit einem kraftstoffsparenden "Integrated Starter-Generator", der das Auto bei unnötigem Leerlauf abschaltet. Die Schaltarbeit übernimmt eine Sechsgang-Automatik, die wahlweise als Vollautomat genutzt werden kann oder sich über Wippen am Lenkrad schalten lässt.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige